Personalie

Wilhelm Preißinger geht in den Ruhestand

MN-Preißinger-Jehle-PM-7.6.
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Dienstag, 22.06.2021 - 03:03

Nach fast 35 Berufsjahren im Dienst für das ALE Schwaben verabschiedet sich Wilhelm Preißinger.

Krumbach/Lks. Günzburg Nach fast 35 Berufsjahren im Dienst für den ländlichen Raum in Schwabenverlässt Wilhelm Preißinger das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben (ALE). Der stellvertretende Amtsleiter und Personalchef für 150 Bedienstete geht in den Ruhestand. Amtsleiter Christian Kreye würdigte das Engagement seines Stellvertreters und betonte: „Ländliche Entwicklung war seine Berufung.“

Der gebürtige Unterallgäuer, er stammt aus Oberegg, kümmerte sich ab dem Jahr1994 an der Krumbacher Direktion zusätzlich um die Öffentlichkeitsarbeit. 2016 wurde Preißinger zum Stellvertreter des Amtsleiters bestellt. Sein fachliches Wissen war auch immer in bayernweiten Projektgruppen gefragt. So war er Leiter der Projektgruppe, die 2008 die Privatisierung von Verfahrensarbeiten in der Ländlichen Entwicklung auf den Weg brachte. Preißinger wirkte auch wesentlich bei der Gründung der Schule der Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten mit und war dort 25 Jahre auch als Moderator bei Seminaren tätig.
Mit Preißinger geht nun einer der erfahrensten „Flurer“ in Ruhestand. Er erlebte nicht nur die Entwicklung der Krumbacher Behörde von der Flurbereinigungsdirektion zum Amt für Ländliche Entwicklung mit, sondern gestaltete diese ganz wesentlich.
Ministerialdirigent Leonhard Rill vom Landwirtschaftsministerium hob den weitreichenden Sachverstand des künftigen Pensionärs hervor: „Das hat Dich so erfolgreich gemacht.“

Die Nachfolge Preißingers als stellvertretender Amtsleiter wird Ludger Klinge übernehmen. Der Krumbacher ist Abteilungsleiter Land- und Dorfentwicklung und vielen Akteuren auf dem Land gerade in Nord- und Mittelschwaben bereits bestens bekannt.