Austausch

Trainingseinheiten online absolviert

Fitnesstraining
Michael Ammich
am Sonntag, 07.03.2021 - 19:01

Die Günzburger Ortsbäuerinnen bekommen auch online jede Menge Gesundheitstipps.

Auch in der lähmenden Pandemie macht die SVLFG ihren Mitgliedern Beine. Auf der Online-Frühjahrstagung der Günzburger Ortsbäuerinnen stellte Christiane Mayer von der Augsburger Niederlassung der SVLFG verschiedene Online-Präventionsangebote der Sozialversicherung vor und gab darüber hinaus auch noch gute Tipps für einen gesunden Schlaf. „Fahren Sie runter am Abend und vermeiden Sie körperliche und geistige Anstrengungen, denn Adrenalin verhindert den Schlaf!“

Eine kleine geistige Anstrengung mussten die rund 40 teilnehmenden Ortsbäuerinnen dann aber trotzdem auf sich nehmen, nachdem ihre Online-Tagung auf 20 Uhr abends festgesetzt worden war. Dazu begrüßte sie die Günzburger Kreisbäuerin Marianne Stelzle. „Besondere Zeiten erfordern neue Gewohnheiten“, sagte sie mit Blick auf die fehlenden Präsenzveranstaltungen in der Coronakrise.

Mit Landrat über ASP gesprochen

Afrikanische Schweinepest

In ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr erinnerte Stelzle u.a. an den „Tag der Austragsbäuerin“, den „Tag für uns“ und den Landfrauentag als einen der letzten Präsenztermine vor dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020. Mit Landrat Hans Reichhart wurden Maßnahmen zur Vorbeugung der Afrikanischen Schweinepest besprochen, der Landkreis erklärte sich dazu bereit, einen Teil der Kosten für die ASP-Statusuntersuchung zu übernehmen.

Abschließend forderte Stelzle die Ortsbäuerinnen auf, sich an der Gründung einer WhatsApp-Gruppe zu beteiligen. Außerdem warb die stellvertretende Kreisbäuerin Stefanie Jekle für die Teilnahme an einer Umfrage des Thünen-Instituts zur Lebens- und Arbeitssituation von Frauen auf landwirtschaftlichen Betrieben unter https://frauenlebenlandwirtschaft.de/uc/2020.

Christiane Mayer verwies bei der Vorstellung der Präventionsmaßnahmen der SVLFG auf ein Online-Selbsthilfetool. Es will die Bäuerinnen und Bauern dabei unterstützen, nicht nur in der Coronakrise ihre Gesundheit zu trainieren und seelischen Belastungen gewachsen zu sein.

  • Dazu gehört die Trainingseinheit „Fit im Stress“. Sie wendet sich an Personen, die dauerhaft angespannt sind – kein Wunder bei dem in der Landwirtschaft allgegenwärtigen Stress durch teils zermürbende Herausforderungen. Die Teilnehmer lernen, wie sie Zeit zum Durchatmen finden und trotz ihrer Sorgen im Berufsalltag bestehen können.
  • Mit „Stimmung“ ist eine weitere Einheit überschrieben, die wieder zu mehr Lebensfreude und Energie verhelfen und seelischen Fehlbelastungen vorbeugen soll – damit auch heute noch Spaß macht, was früher einmal Freude machte.
  • Im „Regenerationstraining für besseren Schlaf“ geht es darum, wieder besser abschalten und schlafen zu können. Einer Umfrage zufolge leiden 80 % aller Berufstätigen unter schlechtem Schlaf und zwei Drittel der Bevölkerung unter Schlafstörungen.
  • „Clever weniger trinken“ wendet sich gegen die Versuchung, mit einem Glas Bier oder Wein zuviel „runterzukommen“. Wer den Verdacht auf ein auch nur kleines Alkoholproblem bemerkt, lernt in dieser Trainingseinheit, wie er einem Abrutschen in die Sucht gegensteuern kann.
  • „Diabetes und Stimmung“: Wer viel über seine Diabetes-Erkrankung grübelt, sich niedergeschlagen, lust- und antriebslos fühlt, ist in dieser Selbsthilfeeinheit richtig.
  • Viele Menschen erleben wiederholt aus heiterem Himmel Panikattacken. Oft spüren sie dabei Symptome wie Schwindel, Zittern, Herzrasen oder Übelkeit. In der Einheit „Panik“ lernen sie, damit richtig umzugehen.
  • Wer seit mindestens sechs Monaten unter ständigen Schmerzen leidet, ist zur Trainingseinheit „Chronische Schmerzen“ eingeladen. Hier erfahren die Teilnehmer, wie sie damit umgehen können.

Die Trainingseinheiten lassen sich flexibel und anonym zuhause nutzen, erklärte Mayer. „Ihre Wirksamkeit ist evaluiert.“ Per Telefon oder Mail können sich die Teilnehmer sogar von einem persönlichen Coach begleiten lassen. Durchschnittlich dauert die aktive Trainingsphase am PC acht bis zehn Wochen.

Der persönliche Kontakt zum Coach ist einmal monatlich bis zu einem Jahr lang möglich. In das Angebot des telefonischen Einzelcoachings bei psychischen Belastungen und in Krisen lassen sich auch externe Beratungsstellen wie die Schuldner- oder Familienberatung einbinden.

In akuten Krisensituationen steht den SVLFG-Versicherten die „Krisen-Hotline“ zur Verfügung. Dieses Telefonangebot bietet kurzfristige Hilfe und Beratung durch einen Psychologen. Die Hotline ist täglich rund um die Uhr erreichbar.

Onlineseminar war gut besucht

Wie Mayer berichtete, war das erste SVLFG-Onlineseminar „Betriebsübergabe – ein Gesundheitsthema“ mit den erforderlichen zwölf Teilnehmern „überraschend schnell“ ausgebucht. Damit die weiteren 70 Interessenten ebenfalls zum Zug kommen, sind auf absehbare Zeit zusätzliche Seminare geplant.

Abschließend gab Mayer den Ortsbäuerinnen einige Tipps zur Schlafhygiene. Ein schlechter Schlaf hat nämlich oft keine medizinischen oder seelischen Ursachen, sondern ist schlicht auf ungünstige Rahmenbedingungen zurückzuführen.

  • Erst ins Bett, wenn man müde ist.
  • Möglichst jeden Morgen zur selben Zeit aufstehen.
  • Keine Nickerchen vor dem Fernsehgerät.
  • Kein „blaues Licht“ am Abend, wie es beispielsweise Smartphones oder LED-Monitore aussenden. Blaues Licht verhindert die Bildung des Schlafhormons.
  • Einschlafrituale wie das Hören von Entpannungsmusik oder eine „Gedankenreise“, beispielsweise durch den eigenen Garten oder den letzten Urlaub, können beim Abschalten helfen.
  • Das Schlafzimmer sollte ruhig, dunkel und 16°C kühl sein.
  • Manchmal hilft es bei Schlafstörungen schon, später ins Bett zu gehen und früher aufzustehen.
  • Im Bett nicht fernsehen, lesen oder essen.
  • Alkohol hilft zwar beim Einschlafen, aber der Schlaf wird schlechter.
Am Ende der Ortsbäuerinnentagung stellte sich die neue Fachberaterin an der BBV-Kreisgeschäftsstelle Günzburg/Neu-Ulm, Lisa-Maria Maier, vor. Die 28-Jährige stammt aus dem Landkreis Ebersberg, wo sie 2016 eine Pferdepension – die Reitanlage Wolfesing – gründete. Von 2015 bis 2018 studierte Maier an der TU München in Weihenstephan Agrar- und Gartenbauwissenschaften und schloss diese mit dem Bachelor ab. 2020 machte sie ihren Master in Agrarsystemwissenschaften. Am 14. Dezember 2020 trat Maier schließlich ihre Stelle als Fachberaterin in der BBV-Kreisgeschäftsstelle Günzburg/Neu-Ulm an.