Personalie

Sulzschneider Forst hat einen neuen Leiter

MN-Oettin-Nachfolger-PM-13.4.
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Freitag, 18.06.2021 - 10:14

Johannes Nachbar hat das Revier Sulzschneider Forst der Bayerischen Staatsforsten zum 1. April von Jürgen Sander übernommen.

Steinbach/Lks. Ostallgäu Johannes Nachbar (32) hat das Revier Sulzschneider Forst der Bayerischen Staatsforsten (BaySF), das dem Forstbetrieb Sonthofen zugeordnet ist, zum 1. April von Jürgen Sander übernommen, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Das Forstrevier Sulzschneider Wald umfasst ca. 1900 ha, erstreckt sich zwischen Marktoberdorf, Roßhaupten und Seeg und weist einige historisch interessante Waldabteilungen wie den „Augsburger Wald“ oder „Lehenhof“ auf. Weitere Besonderheiten sind die zahlreichen Naturschutz- und Moorflächen, blütenreiche Feuchtwiesen sowie das Naturwaldreservat Senkele mit dem dazugehörigen Naturlehrpfad.

Das Revier ist geprägt durch die Anfangs der 1990iger Jahre aufgetretenen Sturmereignisse „Vivian“ und „Wiebke“ und hat auch unter der Borkenkäferplage der letzten Sommer gelitten. Seit 1980 wurde mit dem Umbau mit der stabilen Weißtanne begonnen. Über 100 000 junge Bäume wurden allein in den vergangenen zehn Jahren gepflanzt. Zahlreiche Hochmoorflächen wurden renaturiert und viele Blühflächen angelegt, um Raum für Schmetterlinge und Insekten zu schaffen.

Die Aufgabe für den neuen Förster besteht im weiteren Umbau in einen artenreichen Mischwald aus Arten wie Fichten, Tannen, Schwarzerlen und Bergahornen sowie dem Erhalt der wertvollen Hochmoore und Moorrandwälder.

Johannes Nachbar stammt aus Dösingen im Ostallgäu. Nach dem Studium an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf war er Geschäftsführer bei der FBG Kaufbeuren, danach wechselte er zum BaySF-Forstbetrieb Neureichenau, dann an die Dienststelle Otterfing, die zum Forstbetrieb Schliersee gehört.