Generalversammlung

Ein Rekordergebnis gemeldet

MN-FT Lamerdingen-PM-17.5.
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Montag, 28.06.2021 - 06:59

Die Trocknung Lamerdingen blickte auf die Jahre 2019 und 2020 zurück. Die Genossenschaft schloss mit einem Rekordergebnis ab.

Lamerdingen/Lks. Ostallgäu Die Generalversammlung der Futtertrocknung Lamerdingen eG wurde aufgrund der letztjährigen und derzeitigen Coronapandemie für die Jahre 2019 und 2020 heuer online abgehalten. Der Bayerische Bauernverband stellte hierfür das Programm Big Blue Button zur Verfügung. Den 27 stimmberechtigten Mitgliedern wurden die beeindruckenden Ergebnisse der Genossenschaft aus den Wirtschaftsjahren 2019 und 2020 dargestellt.

Leonhard Welzmiller begrüßte die anwesenden Mitglieder zu seiner letzten Generalversammlung. Als Vorstandsvorsitzender beschrieb er die derzeit schwierige Situation der Landwirtschaft: Coronapandemie, die Trockenheit im Vorjahr und massiv gestiegene Betriebsmittelkosten. Gleichwohl konnte sich das letztjährige Jahresergebnis sehen lassen. Die Genossenschaft habe mit einem Rekordergebnis abgeschlossen.

Energieverbrauch weiter verringert

Geschäftsführer Matthias Vögele erläuterte in seinem Bericht die verarbeiteten Mengen von 2019 und den neuen Rekord im Jahr 2020. Positiv wurde auch der weiter verringerte Energieverbrauch je dt Trockengewicht erwähnt. Den Energieverbrauch so gut es geht zu minimieren, werde in Zukunft immer wichtiger werden, sagte er, da dies eine Möglichkeit sei, die Verteuerung der Energiekosten und die Einführung der CO2-Bepreisung zu kompensieren.

An Investitionen wurde der Zukauf eines MAN Agro Truck inklusive Ladewagen getätigt. Dadurch könne man die Abholung rationeller und damit kostengünstiger abwickeln. Außerdem wurden ein weiterer Teleskoplader und ein Stapler gekauft, berichtete der Geschäftsführer.
Revisor Dr. Georg Huth vom Genossenschaftsverband konnte einen Gewinn von 231 435,62 € für 2019, und für 2020 einen Gewinn von 251 401,06 € vermelden. Die Versammlung beschloss, die Jahresüberschüsse in die Ergebnisrücklagen einzustellen. Auch wurden Vorstand und Aufsichtsrat mehrheitlich entlastet.
Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat stellten sich die turnusgemäß ausgeschiedenen Aufsichtsräte Anton Wörle (Egling), Christoph Stork (Schwabmühlhausen), German Huber (Walleshausen), Ulrich Frieb (Finning) und Michael Metz (Kirchdorf) wieder zur Wahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Im Vorstand wurden die bisherigen Mitglieder Bernhard Drexl (Schwifting) und Anton Geiger (Hurlach) wiedergewählt. Armin Amberger (Türkheim) wurde von der Mitgliederversammlung neu in den Vorstand gewählt.
Notwendig war auch eine Satzungsänderung, um die Genossenschaft für die Zukunft auszurichten. Die dafür benötigte drei Viertel Mehrheit konnte erreicht werden. Damit ist es der Genossenschaft nun möglich, sich an anderen Unternehmen zu beteiligen, Futtermittel einzulagern, zu bearbeiten und zu vermarkten.

Großes Lob ausgesprochen

Im Anschluss wurde der aus Altersgründen aus dem Vorstand ausgeschiedene Leonhard Welzmiller für seine 30-jährigen Tätigkeit in der Futtertrocknung Lamerdingen geehrt. Aufsichtsratsvorsitzender Anton Wörle fasste die wichtigsten Eckpunkte der Tätigkeit von Welzmiller zusammen. Alle waren sich einig, dass ohne Welzmillers Engagement und kluge Entscheidungen die Genossenschaft nicht zu diesem erfolgreichen Unternehmen geworden wäre, welches es mittlerweile ist. Zum Dank überreichte ihm das Gremium einen Gutschein für einen Urlaub und ein gerahmtes Bild der Futtertrocknung Lamerdingen.

Dr. Huth schloss sich den Glückwünschen an und überreichte Leonhard Welzmiller die Ehrenurkunde des Genossenschaftsverbands und die goldene Ehrennadel. Der scheidende Vorsitzende seinerseits bedankte sich bei allen Gremiumsmitgliedern und Anwesenden für die immer gute Zusammenarbeit zum Wohle der Genossenschaft.