Coronakrise

Produktion ruht weiterhin in Buchloe

Abstrich Corona
Michael Nagel Portrait
Michael Nagel
am Donnerstag, 18.03.2021 - 12:19

Inzwischen wurden beim größten Rinder-Schlachtbetrieb in Schwaben 96 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet.

Buchloe/Lks. Ostallgäu - Nach einem Corona-Ausbruch bei knapp 100 Mitarbeitern bei Vion-Beef in Buchloe, ruht derzeit die Produktion bei dem größten Rinder-Schlachtbetrieb in Schwaben. Seit dem Bekanntwerden eines Corona-positiven Mitarbeiters sind mittlerweile 96 Fälle in dem Betrieb aufgetreten, davon 34 mit britischer Mutante.

Aktuell sind laut dem Landratsamt 297 Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Schlachtvieh EG Kaufbeuren mit etwa 5000 Mitgliedsbetrieben ist der Hauptlieferant des Schlachthofs. EG-Geschäftsführer Berthold Kirchmaier bleibt gelassen und hofft, dass nach den entsprechenden Tests am Donnerstag nächster Woche wieder geschlachtet werden kann. Es bleiben kaum Tiere stehen, sagt er. Was geschlachtet werden muss, wird nach Kempten oder Waldkraiburg gefahren, so Kirchmaier.