Naturschauspiel

Pilz verfärbt Nadelspitzen

Thumbnail
Susanne Lorenz-Munkler
am Mittwoch, 31.10.2018 - 09:46

Wer in diesem Jahr aufmerksam durch die Allgäuer Bergwelt gewandert ist, dem sind sicherlich die gelb leuchtenden Triebspitzen einiger Fichten aufgefallen.

Dies ist Teil eines ganz besonderen Naturschauspiels, das auf den Fichtennadelrost (Chrysomyxa rhododendri) zurückzuführen ist. Solche Nadelverfärbungen durch die Pilzerkrankung können ungefähr alle fünf Jahre beobachtet werden. Der Pilz ist auf die gemeinsame Anwesenheit der Alpenrose und der Fichte angewiesen, die er abwechselnd als Wirtspflanze nutzt. Nur dort kann das Phänomen beobachtet werden. Im Sommer färbt sich der jüngste Nadeljahrgang der Fichten auffällig gelb und fällt im Herbst dann dürr und rot zu Boden. In der Regel ergeben sich daraus keine schwerwiegenden Folgen für erkrankte Bäume.