Polizeibericht

Pferdehof und Lager brannten ab

Brand
Philipp Seitz
am Montag, 19.07.2021 - 10:11

Im Landkreis Günzburg war das Heu- und Strohlager eines landwirtschaftlichen Anwesens in Brand geraten. Nun steht die Brandursache fest.

Deisenhausen - Nach dem Brand auf einem Pferdehof in Deisenhausen in der vergangenen Woche steht nun die Brandursache fest. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Selbstentzündung von Heu in einem Strohlager zu dem Brand geführt. Am Montag, 12.07.2021, war das Heu- und Strohlager eines landwirtschaftlichen Anwesens in Deisenhausen (Lks. Günzburg) in Brand geraten. Das Feuer griff kurze Zeit später auf die unmittelbar angrenzenden Offenställe des Pferdehofs und ein weiteres Heu- und Strohlager über.

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser. Die beiden Lagerhallen wurden bei dem Brand völlig zerstört und die Stallungen stark beschädigt. Personen kamen durch den Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die untergestellten Pferde konnten allesamt unversehrt gerettet werden.

In einer ersten Mitteilung der Polizei war von einem Sachschaden von mindestens 1,5 Millionen Euro ausgegangen worden. Ein Gutachter bezifferte den entstandenen Schaden nun auf 750.000 Euro. Bei dem Brand waren insgesamt über 260 Kräfte der freiwilligen Feuerwehren Deisenhausen, Krumbach und Günzburg, sowie sämtlicher Wehren der umliegenden Gemeinden im Einsatz. 

Ein Artikel auf Grundlage des Polizeiberichts der KPI Memmingen.