Biodiversität

Kooperationsprojekt für mehr Biodiversität ausgezeichnet

Bioland
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Mittwoch, 05.08.2020 - 11:34

Ehrenpreis im Rahmen des Wettbewerbs „Landwirt.Imker.Miteinander – Frische Ideen für mehr Biodiversität“ des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums verliehen.

Biene

Augsburg/Affing/Gut Mergenthau - Ein Ehrenpreis des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums ging Ende Juli nach Affing im Landkreis Aichach-Friedberg. Hier verwandelt der Bio-Betrieb "Gut Mergenthau" (Naturland) zusammen mit den beiden Bio-Imkereien "Honiglandschaften" (Bioland) und "Bader" (Biokreis) eine 10 ha große landwirtschaftliche Bio-Christbaumkultur zum blühenden Mehrnutzungs-Ökosystem, ganz nach dem Motto "Bienen, Bäume, Blütenträume".

Mit dem bislang einmaligen Projekt zeigen die drei Bio-Betriebe, wie Bio-Christbaumanlagen, in Mischkultur mit vielfältigen Blühstreifen angebaut, besten Waldhonig liefern und Raum für Bienen, andere Insekten und Vögel bieten. Imker und Landwirt profitieren gleichermaßen voneinander.

Landrat Dr. Klaus Metzger und Landwirtschaftsdirektor Konrad Hörl übergaben die Urkunde.

So funktioniert das Gemeinschaftsprojekt "Bienen, Bäume, Blütenträume"

Die Bio-Christbäume auf dem Betrieb Gut Mergenthau stehen in weiten Reihen. Eine ganzjährige Begrünung mit Weißkleeuntersaat verbessert die Bodenstruktur. Blühstreifen unter anderem mit Phacelia und Buchweizen bieten vom Frühjahr bis in den Spätherbst ein abwechslungsreiches Nahrungsangebot für Insekten und Vögel.

Daher finden auch die Bienen der beiden Imkereien Honiglandschaften und Bader während der Vegetation durchgängig Nektar, Pollen und Honigtau. So entsteht auf diesen Flächen ein hochwertiger Bio-Honig. Durch die freiwillige Begrenzung der Anzahl der Bienenvölker werden andere wildlebende Blütenbesucher vor übermäßiger Konkurrenz durch die Honigbienen geschützt und finden auf diesen Flächen ebenfalls ihr Auskommen.

Auch die Qualität der Bio-Christbäume steigt. Weil die Bienen den Honigtau der Nadelbäume sammeln, bilden sich keine Rußtaupilze, die den Wuchs der Christbäume schaden können. Es entsteht exklusiv erzeugten Bio-Honig. Als Ergebnis einer besonderen Kooperation wird das ganzjährige Engagement aller Projektpartner im Honig sichtbar und schmeckbar.

Top Themen:
  • Transporttechnik: Effizient und sicher
  • Was brauchen jetzt die Winterungen?
  • Visionen für die Landwirtschaft
  • Erbpacht: Der Staat schaut in die Röhre
  • Pausenbrot: Energie für den Schultag
  • Kartoffelernte in Bayern und Europa
Kostenfreies Probeheft Alle Aboangebote