Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Werbung für Produkte vom Hof

Frühstück vom Bauern vor Ort

bild_direktvermarkter-und-bbv-lks.-neu-ulm_1309
Patricia Schallert
am Donnerstag, 19.05.2022 - 12:48

Aktion des Bauernverbands: Bauern bieten Verbrauchern bei „Frühstück auf dem Bauernhof to go“ regionale Produkte.

Ein Sonntagmorgen, die Sonne scheint - und jetzt ein leckeres Frühstück, am besten mit regionalen Produkten von bäuerlichen Erzeugern. Die Aktion des Bauernverbands „Frühstück auf dem Bauernhof to go“ macht´s möglich.

Am 21. und 22. Mai bieten Mitgliedsbetriebe der Bevölkerung ein Frühstück an, entweder auf dem Bauernhof um die Ecke oder zum Mitnehmen.

Im Landkreis Neu-Ulm sorgen Katja Ölberger von der „Kartoffelboutique“ in Wullenstetten und andere Direktvermarkter für das Frühstücksvergnügen. Wer sich dieses Angebot nicht entgehen lassen will, bestellt die „Frühstückstasche zum Mitnehmen“ für 29 € in der Kartoffelboutique, holt den Gutschein dort ab, bezahlt ihn und schon steht die gefüllte Frühstückstasche am 22. Mai von 8.00 bis 11.00 Uhr zur Abholung bereit.

„Manche Kunden wundern sich, warum sie die Frühstückstasche vorbestellen und in Vorkasse gehen müssen“, sagt Ölberger. Das sei aus organisatorischen Gründen notwendig, wird ihnen dann erklärt. „Wir können nicht einfach Frühstücktaschen füllen, ohne zu wissen, wie viele wir benötigen. Einzelne Produkte sind nur begrenzt haltbar und würden sonst vielleicht in der Mülltonne landen.“

Durch die Vorbestellung leiste jeder Kunde einen Beitrag zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung.

Der Inhalt der Frühstücktasche kann sich sehen lassen und reicht locker für zwei Erwachsene mit Kindern, versichert Ölberger: große bunte Semmeltüte, Käseaufschnitt und Frischkäse, Joghurt, Quark, Wurst, Bio-Eier, Fruchtaufstrich, Snackgemüse, Obst, Bio-Haferflocken und Saft.

Nicht nur reden, sondern handeln

"Wir haben der Bevölkerung auch schon 2018 und 2019 einen Frühstücksgenuss auf dem Bauernhof angeboten", erinnert sich Kreisbäuerin Christiane Ade. Die Aktionen seien sehr gut angekommen, doch dann schlug die Coronapandemie zu. „Heuer starten wir neu durch. Vielen Verbrauchern ist gar nicht bewusst, welche Lebensmittel unsere Bäuerinnen und Bauern im Landkreis überhaupt produzieren.“

„Regionalmarketing heißt nicht nur darüber reden, sondern handeln“, betont Ölberger, die heuer zur Bundesvorsitzenden der Fördergemeinschaft „Einkaufen auf dem Bauernhof“ gewählt wurde.

„Mit der gefüllten Frühstückstasche wollen wir als Direktvermarkter-Team der Bevölkerung die Vielfalt unserer regional erzeugten Lebensmittel aufzeigen.“

Katja Ölberger bestückt die Frühstückstaschen mit Produkten von:

  • Bäckerei Brenners Genusswelt (Senden): 2 Rosensemmel, 1 Vesperseele, 1 Körner- und 1 Laugenbrötchen
  • Landkäserei Herzog (Schießen): Käseaufschnitt, Joghurt, Quark und Frischkäse
  • Biolandhof Ritter (Emershofen): 4 Bio-Eier
  • Mich’laBauer Hofmetzgerei Vorwalder (Reutti): gemischter Wurstaufschnitt aus hofeigener Produktion
  • Obsthof Zott (Hittistetten): Fruchtaufstrich
  • Bio-Mühle Engelhard (Attenhofen): Bio-Haferflocken
  • Gärtnerei Herbert Blessing (Neu-Ulm): Snackgemüse
  • Gutmann Hof (Nersingen): Erdbeeren

 

„Außerdem enthält die Frühstücktasche eine Packung „GEPA-Fair Trade-Orangensaft“ aus Brasilien, weil der bei einem leckeren Frühstück einfach nicht fehlen darf“, sagt Ölberger.

Weitere Infos beim Bayerischen Bauernverband.