Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

AELF Augsburg

Forstlicher Wettbewerb: Zweimal punktgleich auf Platz Eins

bild_01bobi1_719
Toni Ledermann
am Freitag, 08.04.2022 - 09:38

Beim Forstlichen Wettbewerb des AELF Augsburg in Bobingen zeigen den Teilnehmer ein gutes Niveau.

bild_01bobi2_720

Bobingen/Lks. Augsburg Etwas verwundert schauten die Mitarbeiter der Firmen im Bobinger Gewerbegebiet, als auf der Wiese gegenüber des städtischen Bauhofs Motorsägen aufheulten. Die jungen Auszubildenden des AELF Augsburg kämpfen dort beim Regionalentscheid des Forstlichen Wettbewerbs um die Teilnahme am Landesentscheid, und nicht zuletzt um die Ehre der besten Plätze. Sponsoren hatten attraktive Sachpreise zur Verfügung gestellt.

„Kommandozentrale“ war die Maschinenhalle des örtlichen Bauhofs, hier befanden sich Tische und Bänke für die jungen Leute. In einer Ecke hatte Mitorganisatorin Gabriela Knieß ihr „Büro“ aufgebaut, denn jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sollte mit einer Urkunde heimgehen.

Neun überschreiten magische Grenze von 200 Punkten

Forstdirektor Hubert Meßner und Bobingens Bürgermeister Klaus Förster würdigten das Engagement und die Leistungen der 45 Auszubildenden, von denen neun über die magische Grenze von 200 Punkten gekommen waren. Sie bedankten sich auch bei den vielen Helferinnen und Helfern, ohne die dieses Großereignis nicht durchgeführt hätte werden können.

Zu bewältigen hatten die jungen Leute, wie immer, die Aufgaben „Kombinationsschnitt“, „Pflanzung“, „Präzisionsschnitt“ und „Fällschnitte am Stock“ – wobei vor allem das Pflanzen diesmal nicht ganz einfach war bei dem extrem trockenen Boden.

Landkreis Aichach hat die Nase vorne

Letztlich hatten zwei Jungs aus dem Landkreis Aichach die Nase mit jeweils 227 Punkten vorne: Florian Haider (Pöttmes) und Johannes Ortlieb (Kissing). Auf Rang drei kam mit 210 Zählern Johannes Aust (Thierhaupten). Nur einen Punkt dahinter Josef Häußler (Villenbach), 207 holte Philipp Utz (Dasing). Auf die weiteren Plätze kamen Philipp Fuchs (Diedorf/205 Punkte), Bonifaz Einertshofer (Erdweg/204), Iskhokdzhon Boboev (Haldenwang/202), als beste Frau Magdalena Mahl (Affing/202), und Markus Wohlmuth (193/Mering).

Es gab auch noch fachliche Informationen. Die Arbeit im Wald und mit Holz muss sach- und fachgerecht erledigt werden. Immerhin seien 28 % der Fläche im Augsburger Amtsgebiet von Wald bedeckt, insgesamt etwa 58 000 ha. Die acht Revierförster des AELF Augsburg sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher. Mit einem Einschlagspotenzial von 600 000 fm/ Jahr und durchschnittlich 422 fm/ha Holzvorrat zählt die Region Augsburg zu den wuchskräftigsten Regionen in Europa.