Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Polizeibericht

Doppeltes Pech für Landwirt: Schubkarre fällt fast auf Polizeiauto

Doppeltes Pech: Eine Schubkarre (Symbolfoto) ist knapp vor einem Streifenwagen der Polizei auf die Straße gestürzt. Für den Landwirt hat das nun Konsequenzen.
Philipp Seitz
am Donnerstag, 16.03.2023 - 12:33

Ein Allgäuer Bauer hat nach einer Verkehrskontrolle Ärger mit der Polizei. Eine Schubkarre stürzt von seinem Traktor und verfehlt die Beamten nur knapp.

Baisweil/Lks. Ostallgäu Gleich doppelt Pech bei einer Verkehrskontrolle hatte ein 82-jähriger Landwirt am Dienstag, 14. März 2023, im Ostallgäu. Wie die Polizei mitteilte, transportierte der Landwirt auf der Ackerschiene seines Traktors eine vollbeladene Schubkarre. Diese war, wie es im Polizeibericht heißt, lediglich mit einem dünnen Hanfseil gesichert.

Was dann passierte, kann man sich nicht ausdenken: Als die Polizeistreife deswegen den Landwirt anhalten wollte, riss das dünne Seil. Die Schubkarre stürzte vom Traktor und fiel unmittelbar vor dem Streifenwagen auf die Straße. Die Polizisten mussten abbremsen um nicht über die Schubkarre zu fahren.

Verkehrskontrolle: Landwirt erhält Bußgeld

Doch damit nicht genug: Bei der weiteren Kontrolle stellte sich noch heraus, dass die Frontladerschaufel des Landwirts ebenfalls unzulässig zum Transport von schwerem Kies genutzt wurde, was auch das Fahrverhalten des Traktors beeinflusste. Für den Landwirt hat das nun ein Nachspiel: Er musste im Anschluss, wie die Polizei mitteilte, die Straße reinigen und bekommt zusätzlich ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg.

Es war nicht der einzige Landwirt, bei dem die Polizei Verstöße feststellte. Ein 38-jähriger Landwirt hatte mehrere Stämme Brennholz auf seinem Rückewagen geladen. Die Ladung war nicht gesichert und stand sowohl seitlich als auch nach hinten deutlich über den Anhänger hinaus. Eine vorgeschriebene Kenntlichmachung der Ladung war ebenfalls nicht vorhanden, heißt es von der Polizeiinspektion Kaufbeuren. (phs)

Ein Artikel auf Basis des Polizeiberichts der Polizeiinspektion Kaufbeuren.

* Pflichtfeld. Mit der Anmeldung für den Newsletter haben Sie den Hinweis auf die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen. Sie erhalten den forstpraxis-Newsletter bis auf Widerruf. Sie können den Newsletter jederzeit über einen Link im Newsletter abbestellen.