Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Abschluss

Die Zukunft für den Bauernstand

Landwirte Pfarrkirchen_b
Gerd Kreibich Portrait
Gerd Kreibich
am Montag, 01.08.2022 - 06:38

Die Berufsschule Pfarrkirchen verabschiedet einen guten Jahrgang.

Pfarrkirchen - Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse Landwirtschaft am Beruflichen Schulzentrum Pfarrkirchen hatten jetzt ihren letzten Schultag und erhielten an diesem Tag die Abschlusszeugnisse der Berufsschule.

Studiendirektor Günter Ilg, der die Klasse auch im Fach Pflanzliche Erzeugung unterrichtete, freute sich, dass eine beachtliche Zahl von Schülerinnen und Schülern die Berufsschule erfolgreich besucht hatten und überwiegend gute und auch sehr gute Noten erzielten. „Die Ausbildung war für die Schülerinnen und Schüler durch die Corona-Pandemie durchaus eine Herausforderung“, erinnerte Ilg. Zusammen mit den Klassenleiterinnen Anna Stadler und Maria Burgstaller sprach er den Absolventen Lob und Anerkennung für die Disziplin, den Einsatz und die Zuverlässigkeit für ihr Arbeiten und Lernen in dieser Zeit aus.

Bemerkenswertes geleistet

„Was ihr hier geleistet habt, war durchaus bemerkenswert. Folglich dürft ihr auch stolz auf die recht erfreulichen Ergebnisse sein“, lobte der Studiendirektor und fügte hinzu: „Als Berufsschule freuen wir uns, dass wir einen wichtigen und positiven Beitrag dazu leisten können, dass die Zukunft gesichert ist für eine flächendeckende, moderne und naturschonende Landwirtschaft.“

Viel Lob gab es für die besten Absolventen. Die vier besten Absolventen des Jahrgangs, Michael Hutterer (1,0) aus Marktl, Matthias Stinglwagner (1,3) aus Vilshofen und, gemeinsam auf dem 3. Platz, Romina Nirschl (1,4) aus Pfarrkirchen und Magdalena Wieser (1,4) aus Simbach am Inn erhielten ein Buchpräsent sowie die beiden Besten einen Gutschein der DLG über eine einjährige Mitgliedschaft. Diese vier und ein weiterer Schüler erhalten auch den Staatspreis für besonders gute Noten.