Gutachten

Wald und Wild im Gleichgewicht

mischwald-ihrlerstein-niederbayern_IMG_20201018_090826
Lorenz Märtl
am Dienstag, 09.03.2021 - 14:55

Gerade in Zeiten der Klimakrise sei es von existenzieller Bedeutung, die Wälder für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Forstverwaltung im Kreis Neumarkt suchen derzeit in den Wäldern des Landkreises nach Spuren von Wildverbiss und begutachten den Zustand der Waldverjüngung. Die erhobenen Daten fließen dann in die „Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung“ ein.

Existenziell: Erhalt der Wälder für die Zukunft

Am Buchberg war der Startschuss für den Landkreis gefallen, Coronabedingt ohne die ursprünglich geplante öffentliche Veranstaltung, dennoch mit angemeldeten Besuchern. Dies sei ihm, so betonte Forstdirektor Harald Gebhardt, auch wichtig.Gerade in Zeiten der Klimakrise sei es von existenzieller Bedeutung, die Wälder für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Dies gelinge nur, wenn gemischte und stabile Wälder möglichst ohne Schutzmaßnahmen geschaffen und erhalten werden, wobei gerade der natürlichen örtlichen Verjüngung, weil vielfältig angepasst und risikoärmer, eine besondere Bedeutung zufalle. Deswegen seien die Forstlichen Gutachten unverzichtbar.

Sinnvoll: Regelmäßige Revierbegehung als Ziel

Noch besser wäre es, so Gebhardts Meinung, diesen Austausch nicht nur alle drei Jahre im Nachgang zu den Forstlichen Gutachten durchzuführen, „sondern permanent“. Regelmäßige Revierbegehungen wären eine gute Möglichkeit, sich über Interessen und Zielsetzungen auszutauschen, wobei sich die Forstverwaltung gerne mit einbringe.