Futterqualität

Silomais: 2021er-Ernte mit geringem Energiegehalt

Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Dienstag, 23.11.2021 - 14:35

Der 2021er Mais ist einer der schlechtesten der letzten Jahre! Im Schnitt kommt der Mais nur auf 6,52 MJ NEL / kg TM und somit nochmal um 0,1 MJ NEL schlechter als 2020!

LKV-Untersuchungen

Die ersten 100 Maissilagen im Gebiet des Landwirtschaftsamts Abensberg-Landshut sind im LKV Labor untersucht. Leider haben sich – bisher – die Befürchtungen aus den Ergebnissen des Reifemonitorings bewahrheitet: Der 2021er Mais ist einer der schlechtesten der letzten Jahre. Im Schnitt kommt der Mais nur auf 6,52 MJ NEL / kg TM und somit nochmal um 0,1 MJ NEL schlechter als 2020. Wo letztes Jahr schon kein guter Mais geerntet wurde.

Mit 32,4 % wurde der Mais deutlich - um rund 2 % - feuchter geerntet als letztes Jahr. Eine Folge der verzögerten Abreife der Restpflanze aber auch des geringeren Kolbenanteils. Der Stärkegehalt beträgt auch nur 306 g Stärke / kg TM. Der Zuckergehalt liegt mit 28 g / kg TM auf einem ähnlichem Niveau wie 2020.

Dementsprechend liegt der Gesamtfasergehalt (NDForg) mit 419 g um 16 g / kg TM über dem letztjährigen Niveau. Die schwerverdauliche Faser (ADF) liegt mit 239 g auch über dem Wert aus 2020. Relativ deutlich geringer fällt heuer auch die „Verdaulichkeit“ ausgedrückt im ELOS – Wert aus. Die enzymlösliche organische Substanz (ELOS) liegt heuer bei 673 im Vergleich zu 694 im Jahr 2020.

Wenn Mais auch nicht wegen seinem Rohproteingehalt angebaut wird, ist es heuer bitter, dass auch der Rohproteingehalt mit 65 g / kg TM nochmal etwas niedriger als 2020.