Autorinnen

Auf dem Land gibt es starke Frauen

Thumbnail
Julia Gruber
am Montag, 24.09.2018 - 11:34

Aus der Idee der Schwandorfer Kreisbäuerin Sabine Schindler wird ein lesenswertes Buch, das zum Nachdenken anregen kann.

Was bedeutet es, auf dem Land geboren zu sein und dort sein Leben zu gestalten? Wie schaffen es kleine Familienbetriebe in der heutigen Zeit, sich persönlich und ökonomisch gut aufzustellen? Ist das Lebensmodell Mehrgenerationen-Bauernhof zukunftstauglich? Mit genau diesen Fragen haben sich über mehrere Monate hinweg die drei Autorinnen Sabine Schindler, Karin Bischoff und Cornelia Hagmeier auseinandergesetzt. Das Ergebnis: ein über 170 Seiten starker Band mit dem Titel „Starke Frauen – gemeinsame Wege in die Zukunft“.

Die Idee zum Buch hatte Sabine Schindler, Kreisbäuerin von Schwandorf. Hintergrund: Die Landfrauengruppe des Bayerischen Bauernverbandes feiert heuer 70-jähriges Jubiläum. „Ich weiß noch, meine Schwester und ich saßen auf dem Küchenboden und überlegten bei einem Glas Wein, was wir anlässlich des Jubiläums machen könnten. Ein schnöder Festakt war mir persönlich zu langweilig. Da kam uns die Idee: Warum nicht einfach ein Buch schreiben?“, erklärt Sabine Schindler, die genau wie ihre Schwester Cornelia Hagmeier schon immer eine Affinität fürs Schreiben und Texten hat. Der Inhalt des Buches war auch schnell gefunden: Wie schaffen es drei Frauengenerationen auf einem Bauernhof zu leben und zu arbeiten? „Wir fanden es spannend zu erfahren, wie andere Familien das so meistern“, ergänzt Cornelia Hagmeier, die selbst in Bad Tölz wohnt. Bevor es an die Arbeit ging, holten sich die beiden noch Karin Bischoff, die in der Nähe von Nittenau lebt und schon bei mehreren Verlagen gearbeitet hat, ins Boot.
Doch im Landkreis Schwandorf Mehrgenerationen-Bauernhöfe zu finden, die auch bereit sind, Einblicke in ihr Leben zu gewähren, war gar nicht mal so leicht.

Fünf Familien erzählen ihre Geschichte

„Ich habe an die 40 Familien im gesamten Landkreis kontaktiert. Am Ende wurden es fünf Familien, die in dem Buch ihre Lebensgeschichten preisgeben“, so die Diplom-Sozialpädagogin Sabine Schindler, die ebenfalls bei Nittenau lebt. Mit einem Diktiergerät und Fotoapparat bewaffnet machten sich die drei Autorinnen auf den Weg zu den jeweiligen Frauen und interviewten diese. „Teilweise dauerten die Gespräche bis zu drei Stunden. Im Anschluss haben wir das Ganze abgetippt und eben aus dem Rohtext fertige Texte verfasst“, beschreibt die Kreisbäuerin ihre ehrenamtliche Arbeit: „Wir haben Hunderte von Stunden in das Projekt gesteckt. Recherche, Akquise, Interviews, Texte schreiben, Fotografieren sowie Organisation im Hintergrund – wirklich viel Arbeit! Aber die Mühen haben sich definitiv gelohnt.“

Viele Betriebszweige sind im Buch vertreten

Milchviehhaltung, Urlaub auf dem Bauernhof, Mutterkuhhaltung und Direktvermarktung verschiedenster Produkte vom eigenen Hof: Die Betriebszweige der fünf im Buch vorkommenden Bauernhöfe sind ganz unterschiedlich. „Es ist toll, dass wir und eben auch die Leser einen Einblick in das Leben dieser Frauen erhalten. Ihnen gelingt es trotz Herausforderungen –, wie auch immer diese aussehen – den Generationenkonflikt auf positive Weise umzusetzen, und sie wirken zusammen für Familie und Betrieb“, erzählt Cornelia Hagmeier. „Das Buch hält positive, starke Familiengeschichten bereit“, ergänzt Schindler. „Es richtet sich vor allem an Familien im ländlichen Raum. Die über 170 Seiten sollen Mut machen, das Leben auf dem Land bewusst in die Hand zu nehmen, und sie sollen aufzeigen, welche Chancen Mehrgenerationen bieten – ohne sich dabei selbst zu verlieren.“ Ein Wunsch, den viele Frauen auch außerhalb des bäuerlichen Umfeldes haben.

Landleben ist Freiheit und Verantwortung

Für Sabine Schindler bedeutet auf dem Land leben sehr viel Freiheit, aber auch Verantwortung. „Man ist selbstständig, kann frei für sich entscheiden, wann man was macht, aber ich stehe auch in der Pflicht, das Erbe gut weiterzuführen, nicht nur für meine Schwiegereltern, sondern auch für meine Kinder, die in der Zukunft auch etwas davon haben sollen.“
Der Öffentlichkeit präsentiert wird der farbige Bildband „Starke Frauen – gemeinsame Wege in die Zukunft“, der 19,50 € kostet, am 4. Oktober im Rahmen einer großen Abendveranstaltung auf Schloss Guteneck. Insgesamt gibt es 2000 Stück, erhältlich schwerpunktmäßig in der Region, unter anderem bei den drei großen Bauernmärkten. Darüber hinaus wird es bayernweit bei Großveranstaltungen des BBV vertrieben. Das Tolle: Die „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks profitieren auch vom Verkauf des Buches, denn pro verkauftem Band gehen 2 € an diese bekannte Spendenaktion.