Landfrauentag

Genau hinhören und nachdenken

Großenfalz_b2
Lorenz Märtl
am Mittwoch, 18.03.2020 - 08:52

Buchautor und Klinikseelsorger Josef Epp gibt Bäuerinnen in Großenfalz Einblick in die Macht der Worte.

Großenfalz/Lks. Amberg-Sulzbach - Erst denken, dann reden – Josef Epp, erfolgreicher Buchautor, Klinikseelsorger, Religionslehrer und alleinerziehender Vater verstand es beim Landfrauentag trefflich, seine Lebenserfahrungen in das Thema „Die Macht der Worte“ einzubringen. Sein Ziel war es, dafür zu sensibilisieren, wie Worte beim Gegenüber ankommen. „Denn Worte, die einmal ausgesprochen sind, können nicht zurückgenommen werden, selbst eine Entschärfung ist schwierig“, sagte Epp.

Er nahm Worte sprichwörtlich „unter die Lupe“, versuchte mit der Stimmgabel „den richtigen Ton zu treffen“ und filterte mit einem Teesieb „Wahrheit und Wert“ aus den Worten. Worte üben Macht und Einfluss aus: Behutsame Worte wären bei Kranken oft der Schlüssel zur Heilung. Über Worte würde Manipulation versucht und kein Vertrauen aufgebaut. Bereits aus Gedanken würden Worte und dann daraus Handlungen, die manchmal gute, aber manchmal auch schreckliche Dinge auslösen können.

Wichtig sei es, „genau hinzuhören und zu denken“. Lebensfreundliche Aussagen – glaubwürdig und vertrauensstiftend auf Augenhöhe ausgesprochen – würden Mut machen und das Selbstwertgefühl nicht blockieren. Worte allein aber wären Schall und Rauch, wenn sie nicht durch Taten gedeckt sind.