Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Landfrauen

Freyung: Landfrauen machen Schule seit 20 Jahren

20 jahren „Landfrauen machen Schule“ im Kreis Freyung-Grafenau:(v.l.) Kreisbäuerin Elke Binder, Ehrenkreisbäuerin Regina Rekowski,  Ernährungsfachfrau Johanna Kannamüller, Regina Kannamüller und Bezirksbäuerin Claudia Erndl.
BBV Freyung-Grafenau
am Mittwoch, 26.10.2022 - 09:17

Seit 20 Jahren vermitteln Ernährungsfachfrauen Kindern sowohl in der Schule als auch auf dem Bauernhof, woher unsere Lebensmittel kommen und wie viel Freude gemeinsames Kochen und Essen macht.

Freyung – Im Landkreis Freyung-Grafenau waren die Landfrauen von Anfang an mit dabei, Ehrenkreisbäuerin Regina Rekowski ist immer noch überzeugt: „Dieses Projekt sucht seinesgleichen in Deutschland, das war und ist eine tolle Sache“. Im Rahmen des jüngsten Landfrauentages wurden deshalb an diesem Projekt sehr engagierte Frauen ausgezeichnet und ihnen für ihren Einsatz gedankt.

Wissen weitervermitteln

Johanna Kannamüller ist seit mehr als zehn Jahren als Ernährungsfachfrau unterwegs und besucht jedes Jahr viele Klassen, um ihr umfangreiches Wissen um die regionale Lebensmittelversorgung, die Ernährung und die heimische Landwirtschaft weiter zu vermitteln. „Sie versteht es ausgezeichnet, den Kindern den Wert unserer Erzeugnisse zu erklären und nimmt sie dabei mit auf eine Reise durch die Landwirtschaft, die allen noch lange in Erinnerung bleibt“, lobt die Kreisbäuerin Elke Binder. Regina Kannamüller unterstützt ihre Tochter Johanna bei den Bauernhofbesuchen und macht die praktische Einheit von Landfrauen machen Schule für die Kinder zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Geehrt wurde auch Ehrenkreisbäuerin Regina Rekowski, als ehemalige Kreisbäuerin hat Regina Rekowski das Projekt beim Beginn vor 20 Jahren im Landkreis vorbildlich umgesetzt und selbst betreut. Unermüdlich sei sie als Werbeträgerin für die Landwirtschaft und die gesunde Ernährung mit Produkten aus der Region unterwegs gewesen an den Schulen der Region.

Bezirksbäuerin Claudia Erndl und die Kreisbäuerin Elke Binder bedankten sich bei den drei Frauen mit Urkunden und einem Blumengruß für den langjährigen Einsatz bei diesem wichtigen Projekt.