Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aktiv-Wochen Sommer

Erlebnis Bauernhof: Jetzt ist das Engagement sichtbar

Schilderübergabe in Neuhaid: Jutta Forster mit Eiern, Robert Eichenseer mit Huhn sowie Erlebnisbäuerin Beate Eichenseer und Behördenleiter Harald Gebhardt (v. l.) mit Schild.
Susanne Lorenz Munkler
am Mittwoch, 09.11.2022 - 09:25

Zum zehnjährigen Jubiläum des Programms „Erlebnis Bauernhof" verloste das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bayernweit 35 Feldrandschilder „Bei uns geht Schule auf den Bauernhof“ unter den teilnehmenden Betrieben. Zwei glückliche Gewinnerinnen kommen aus dem Bereich des AELF Amberg-Neumarkt.

Schilderübergabe in Welluck: Erlebnisbäuerin Nicole Lindner und  Behördenleiter Harald Gebhardt mit Schild sowie Jutta Forster und Gerhard Lindner (v. l.) mit Ziege im Kuhstall.

Amberg-Sulzbach - Im Rahmen der Aktiv-Wochen Sommer.Erlebnis.Bauernhof übergaben nun Behördenleiter Harald Gebhardt und die Ansprechpartnerin für erlebnisorientierte Angebote Jutta Forster vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg-Neumarkt den Gewinn an Beate Eichenseer vom Gradlberger-Hof in Neuhaid, Gemeinde Lupburg und an Nicole Lindner vom Erlebnis Bauernhof Lindner in Welluck, Stadt Auerbach. „Mit diesen Feldrandschildern können die Betriebe nun gezielt auf ihre Angebote für Schulen hinweisen und damit zeigen, dass sie sich in diesem Bereich gerne engagieren“, unterstrich Amtsleiter Gebhardt bei den Preisübergaben.

Den Erlebnisbäuerinnen gefallen bei jeder Aktion die strahlenden Kinderaugen und deren Begeisterung beim Butterschütteln: „Wenn sie erleben, wie aus Sahne Butter wird, dann sind sie erst überrascht und dann begeistert“, beschreibt Beate Eichenseer ihre Eindrücke. Das Programm „Erlebnis Bauernhof" ermöglicht Schülerinnen und Schülern in Bayern die Teilnahme an einem kostenfreien Lernprogramm auf einem Bauernhof. Schülerinnen und Schüler erleben die Produktion unserer Lebensmittel und können die Landwirtschaft, aber auch Natur und Umwelt besser begreifen.