Infrastruktur

Bauernverband Cham hat eine neue Heimat

Bayerischer Bauernverband Cham
Florian Zach
am Montag, 12.04.2021 - 17:43

Der Bayerische Bauernverband setzt mit der neuen Geschäftsstelle auch ein Zeichen. Umweltbewusstsein und Zukunftsdenken spielten eine wichtige Rolle.

Trotz Pandemie tut sich in der Geschäftsstelle des Bayerischen Bauernverbandes Cham so einiges, denn die Chamer haben erst vor wenigen Tagen ein neues Bürogebäude bezogen. In den letzten 20 Jahren wurden die rund 4000 BBV-Mitglieder und die über 3500 Klienten der Steuerabteilung in der Johann-Brunner-Straße betreut.

Die Räumlichkeiten, die sich über drei Stockwerke verteilten, sind nach zwei Jahrzehnten schließlich zu klein geworden und die BBV-Zentrale in München nahm einen Neubau der Chamer Geschäftsstelle in Angriff. Im alten Geschäftsgebäude standen den Mitarbeitenden 750 Quadratmeter zur Verfügung. Der Neubau ist mit seinen 1900 Quadratmetern mehr als doppelt so groß. Aktuell gibt es für die Beschäftigen 45 Büroräume, von denen noch nicht alle belegt sind. Aber man rechnet auch in Zukunft mit steigendem Dienstleistungs- und somit auch mit wachsendem Personalbedarf.

Jedes Stockwerk bietet Besprechungsräume, in denen datenschutzrechts- sowie auch coronakonforme Beratungen angeboten werden können. Für die Mitarbeitenden stehen zudem moderne und zeitgemäße Sozialräume zur Verfügung.

Neubau in Holzbauweise

BBV-Cham_b1

Ein besonderes Highlight, betont Franz Kerscher, Geschäftsführer der Chamer BBV-Geschäftsstelle, ist der lichtdurchflutete Sitzungssaal im Erdgeschoss des Bürohauses: „Hier können wir Sitzungen und kleinere Versammlungen abhalten. Dies erleichtert uns die Organisation einiger unserer Veranstaltungsangebote.“

Das gesamte Bürogebäude entstand in Holzbauweise. Dafür wurden etwa 1100 Kubikmeter Rundholz verarbeitet. Der Neubau erfüllt die Anforderungen eines Niedrigenergiehauses und ist komplett barrierefrei.

Anders als an der alten Geschäftsstelle kann der BBV Cham am neuen Standort seinen Mitgliedern genügend kostenfreie Parkplätze bieten. Außerdem werden am Haus noch E-Ladesäulen installiert, sodass künftig während der Beratung das Laden eines Elektro-Autos möglich sein wird – ebenfalls ein Zeichen für Umweltbewusstsein und Zukunftsdenken beim Verband.