Bewertung

Platz 2 für sichere Ernährung

Josef Koch
Josef Koch
am Freitag, 29.10.2021 - 07:00

International belegt Österreich bei der Ernährungssicherheit den zweiten Platz. Agrarministerin Elisabeth Köstinger sieht sich auf dem richtigen Weg.

Infografik_Ernährungssicherheit-GFSI

Bestätigt in ihrem agrarpolitischen Kurs sieht sich Bundesministerin Elisabeth Köstinger, nachdem Österreich beim Global Food Security Index (GFSI) 2021 des Wirtschaftsmagazins „The Economist“ den zweiten Platz belegt. Der Index vergleicht Leistbarkeit, Verfügbarkeit, Qualität und Sicherheit von Nahrungsmitteln sowie natürliche Ressourcen und Widerstandsfähigkeit (Resilienz) in 113 Ländern. Der GFSI ist ein dynamisches quantitatives und qualitatives Benchmarking-Modell, das aus 58 Indikatoren aufgebaut ist, die die Triebkräfte der Ernährungssicherheit in Entwicklungs- und Industrieländern messen.

„Unsere Landwirtschaft ist einfach top. Österreichs Bauern liefern, was wir täglich brauchen. Beste Qualität, hohe Verfügbarkeit und Stabilität in krisenhaften Situationen. Österreichs Landwirtschaft ist nicht nur systemrelevant, sie ist auch krisensicher. Diese Auswertung ist eine sichtbare Bestätigung für den erfolgreichen österreichischen Weg,“ freut sich die Ministerin.

Der erste Platz ging an Irland, nach Österreich folgen Großbritannien, Finnland und die Schweiz. Deutschland konnte sich den zehnten Rang sichern.

So schnitt Österreich bei wichtigen Indikatoren ab

Die wichtigsten Indikatoren des Rankings sind Leistbarkeit, Verfügbarkeit, Nahrungsmittelsicherheit und Widerstandsfähigkeit. Hier bewerten die Juroren die Exposition eines Landes gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels; seine Anfälligkeit für natürliche Ressourcenrisiken und wie sich das Land diesen Risiken anpasst. Hier belegte Österreich Platz 12. Besser schnitt das Land mit Platz 8 bei der Leistbarkeit ab. Sie misst die Fähigkeit der Verbraucher, Lebensmittel zu kaufen, ihre Anfälligkeit für Preisschocks und das Vorhandensein von Programmen und Richtlinien zur Unterstützung der Kunden.

In der Kategorie Qualität und Nahrungsmittelsicherheit waren die die Vielfalt und Ernährungsqualität einer durchschnittlichen Ernährung sowie die Sicherheit von Lebensmitteln ausschlaggebend. Hier konnte sich Österreich Platz 9 sichern.

Bei der Verfügbarkeit geht es um eine angemessene, nationale Nahrungsmittelversorgung, das Risiko von Versorgungsunterbrechungen, die nationale Fähigkeit zur Verbreitung von Nahrungsmitteln und Forschungsbemühungen, um die landwirtschaftliche Produktion zu steigern. In dieser Kategorie kam Österreich auf Platz 6.