Umwelt

Holzheizung - klimaneutraler Wohlfühleffekt

Thumbnail
Kein Bild vorhanden
Externer Autor
am Donnerstag, 27.12.2018 - 11:19

Gutes für Natur und den eigenen Körper tun: LK Vorarlberg wirbt für Holzheizen

Dornbirn/Vorarlberg Anlässlich der Klimakonferenz in Katowice in Polen wird aktuell der steigende CO2-Ausstoß beklagt. Insgesamt passiere viel zu wenig. Gefragt sind weltweite Strategien. In Vorarlberg regen die Fachleute an, wenigstens „im Kleinen“ etwas dagegen zu tun und gleichzeitig einen Wohlfühleffekt zu genießen.

Der Schlüssel dazu ist die Wärmeerzeugung im Kreislauf der Natur. „Bei der Verbrennung von Holz wird nur so viel Kohlendioxid freigesetzt, wie ein Baum während seines Wachstums aus der Atmosphäre aufnimmt. Heizen mit Holz ist CO2-neutral und damit ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz,“ erklärt DI Thomas Ölz vom Bereich Forst&Umwelt der Landwirtschaftskammer.

Anpassen fördert Wirkungsgrad

Am Beispiel des Holz-Speicherofens von Familie Bohle wurde gezeigt, wie klimaneutrales Heizen mit Holz funktionieren kann. Der Speicherofen hat eine Leistung von 4,1 kW (Füllmenge 7,5 bis 15 kg Holz) und eine Speicherdauer von bis zu 24 Stunden. Dies wurde nach den Richtlinien des österreichischen Kachelofenverbandes berechnet. Durch die Anpassung an die Situation (Seehöhe, Zuluft, Rauchfang, Wärmebedarf) können ein sehr guter Wirkungsgrad und optimale Verbrennung garantiert werden, so Ofenbauer Bertram Müller.
Holzheizen sei nebenbei nicht nur gut für den Klimaschutz, sondern auch für die Menschen selber. Die behagliche Wärme eines Kachelofens ist laut medizinischen Studien nachweislich gesund.
Holz-Speicheröfen erzeugen ein reizarmes, angenehmes Raumklima, da sie über eine hohe Speicherfähigkeit verfügen und die erzeugte Wärme über Stunden hinweg als sanfte Strahlungswärme gleichmäßig in den Raum abgeben. Die Strahlung trifft auf die Oberflächen von Wänden und festen Gegenständen im Raum und erwärmt diese. Dabei wird die Raumluft weder ausgetrocknet noch überhitzt. Auch werden keine Staubpartikel aufgewirbelt. Kachelofen-Strahlungswärme besteht aus langwelliger Infrarotstrahlung. Daher geht sie im wahrsten Sinne des Wortes „unter die Haut“.
Dabei muss das CO2-neutrale Holzheizen nicht unbedingt viel „Arbeit“ machen. Der Vorarlberger Ofenholz -Lieferservice umfasst rund 50 Ofenholzlieferanten, die Qualität und einen Lieferkomfort für alle Brennholzsortimente anbieten. Die Liste mit den Lieferanten und den geltenden Marktpreisen ist auf www.ofen-holz.at oder auf www.vbg-lko.at unter Forst&Holz einzusehen.
Auch preislich bietet Holz wieder einen Vorteil. Das Heizen mit klimaschädlichem Heizöl ist im letzten Jahr um beachtliche 30 % teurer geworden. Das klimaneutrale Holzheizen ist in den letzten Jahren preislich faktisch gleich geblieben. Im direkten Energiekostenvergleich liegt Heizöl derzeit bei etwa 9 ct und Stückholz bei 5 ct/kWh.

Genügend saubere Energie

Holz wächst nach und es wächst wesentlich mehr nach als genutzt wird. In Vorarlberg liegt das nachhaltige Energieholz-Ausbaupotenzial bei fast dem doppelten des derzeitigen Einsatzes in den Holzheizwerken.
Für eine gute Verbrennungsqualität und eine hohe Lebensdauer der Holzheizungen braucht es einen qualitativ hochwertigen Brennstoff mit einem Wassergehalt unter 20 %. Das schlechte Image von Holzheizungen bezüglich hohen Staubemissionswerten gilt heute nicht mehr, so Ölz.
Neue Anlagen halten die heutzutage niedrigen Grenzwerte mit verbesserten Technologien ein. Alte Anlagen, die die Grenzwerte nicht erfüllen können, dürfen heute nicht mehr betrieben werden.
Anette Gerhold