Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Zukunft gestalten

Bäuerlicher Jungunternehmertag der LJ in Kärnten

Landjugend
Landjugend Österreich
am Dienstag, 29.10.2019 - 10:55

Bäuerliche Landjugend will in der Kommunikation einen selbstbewussteren Weg einschlagen.

Pitzelstätten/Ktn. - Beim Bäuerlichen Jungunternehmertag der Landjugend Österreich in Kooperation mit der Österreichischen Jungbauernschaft drehte sich alles um zentrale Zukunftsthemen. Mehr als 160 Besucher waren dafür am 24. Oktober in die HBLA Pitzelstätten in Kärnten gekommen.

„Die bäuerliche Jugend muss es sich zur Aufgabe machen, in der Kommunikation einen selbstbewussteren Weg einzuschlagen. Wir müssen zu 100 % hinter den Produkten stehen, die wir mit höchster Professionalität auf unseren Höfen erzeugen. Nur wenn wir dem Produkt in der Außenwirkung einen Wert geben, ist der Konsument auch bereit den Preis zu zahlen, den wir für unsere hochwertige Produktion benötigen“, betonte Bundesleiter Martin Kubli. „Der bäuerliche Jungunternehmertag zeigt jedes Jahr aufs Neue, wie dynamisch und vielfältig, aber auch wie innovativ die heimische Landwirtschaft ist“, so Franz Xaver Broidl, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft.

Markenexperte Markus Gull von der Gull Company verdeutlichte, wie Junglandwirte mit Storytelling ihre Produkte gewinnbringend auf dem Markt platzieren können. Lisa-Marie Schaden stellte ihre „Wurmfarm“ mit Bio-Mehlwürmern im Lavanttal in Kärnten vor. Um den Klimawandel und die Möglichkeiten der Risikovorsorge ging es bei Johann Fank von der Österreichischen Hagelversicherung. Zentrales Thema war wie immer auch die Hofübernahme. Die Hofübergabe/Hofübernahme-Broschüre ist kostenlos in allen Landjugendreferaten erhältlich und kann unter www.landjugend.at heruntergeladen werden.