Lebensmittel

Aktion zur Verbraucheraufklärung

Pressemitteilung
am Dienstag, 12.01.2021 - 09:39

300 Schaufelder mit Tafeln informierten über Nutzen von Pflanzenschutz.

on_Mais-schauFELD

Die österreichische Landwirtschaft ist auf Innovation, Planbarkeit und entsprechende Produktionsbedingungen angewiesen, um ausreichend hochwertige Lebensmittel produzieren zu können.

Das unterstreicht die Aktion Schaufelder 2020, die die IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP), die Interessengemeinschaft der Pflanzenschutzmittel-produzierenden Unternehmen in Österreich, und der Maschinenring gemeinsam durchgeführt haben.

„Landwirte haben eine hohe Eigenversorgung mit Lebensmitteln sicherzustellen, aber auch Umweltleistungen zu erbringen. Um diese Aufgaben lösen zu können, benötigen sie innovative Pflanzenschutzmittel und Techniken, die dazu beitragen, die Kulturpflanzen gesund zu erhalten“, so Christian Stockmar, Obmann der IGP.

Von der Aussaat bis zur Ernte

Die möglichen Auswirkungen einer Einschränkung der Produktionsbedingungen demonstrieren die Schaufelder 2020. Mais, Zuckerrübe, Soja sowie andere Kulturen wurden ausgesät, ein Teil des Ackers aber nicht weiter behandelt.

Damit veranschaulichten die rund 300 Schaufelder von der Aussaat bis zur Ernte, wie sich Beikräuter, Schädlinge oder Pilze in der unbehandelten Kultur ausbreiten sowie den Kulturpflanzen Licht, Nährstoffe und Wasser entziehen, was den Ertrag reduziert.

Eine Tafel informierte Fußgänger, Rad- und Autofahrer über die Aktion.

Was bedeutet Verzicht auf Pflanzenschutz

Roman Braun, Agrarbereichsleiter im Maschinenring Oberösterreich, dazu: „Alle in der Landwirtschaft Tätigen wissen, dass kein Landwirt sein Feld komplett unbehandelt lässt. Die Schaufelder richten sich vor allem an Konsumenten. Immer weniger Österreicher wissen, was der Verzicht auf Pflanzenschutz bedeuten würde.“

„Österreichs Landwirtschaft ist nachhaltig aufgestellt und konnte in den letzten Jahren die eingesetzte Menge an Pflanzenschutzmitteln reduzieren“, so Christian Stockmar. „Innovative Lösungen unterstützen die Landwirte dabei, ihren Aufgaben nachkommen zu können.“

Einsatz nur, wenn nötig

IGP und Maschinenring appellieren für einen sachlichen Agrar- und Pflanzenschutzdiskurs, denn ob eine Kulturpflanze gesund bleibt, hängt von Pflanzenschutz- und pflanzenbaulichen Maßnahmen ab. Dazu zählen biologische, mechanische und chemische Maßnahmen.

„Der Sachkundenachweis zeigt, dass der Landwirt das Wissen zu den Pflanzenschutz-Methoden und deren Anwendung hat. Er wird diese nur einsetzen, wenn sie sinnvoll sind. Die professionellen Dienstleister des Maschinenrings sowie Informationsplattformen wie der Warndienst der LK Österreich unterstützen die Landwirte bei der richtigen Wahl der Maßnahmen und der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln."

-------------------