Precision Farming

200 Euro pro Betrieb für RTK-Korrektursignal

Thumbnail
Ulrich Graf
Ulrich Graf
am Donnerstag, 01.10.2020 - 08:28

Seit 1. Oktober können land- und forstwirtschaftliche Betriebe in Niederösterreich die Förderung eines RTK-Korrekturdatendienstes für eine bessere Genauigkeit von satellitengestützten Lenksystemen beantragen.

Die Nutzung eines RTK-Korrekturdatendienstes ist kostenpflichtig. Mit einem pauschalen Förderbeitrag von 200 Euro pro Betrieb für das Jahr 2020 wird ein weiterer Schritt zu breiteren Anwendung dieser umweltschonenden und betriebsmittelsparenden Technologie gesetzt. Auch niederösterreichische Lohnunternehmer können diesen Zuschuss beanspruchen.

Die Antragstellung ist von 1. bis 30. Oktober 2020 bei der Landwirtschaftskammer NÖ über ein Online-Formular unter https://eformular.lk-noe.at möglich.

Steigende Bedeutung von Precision Farming

Die Nutzung digitaler Technologien in der Land- und Forstwirtschaft nimmt immer mehr zu und soll nicht nur den effizienten Einsatz von Ressourcen sicherstellen, sondern ist auch Teil einer nachhaltigen Landwirtschaft. So gelten Precision-Farming-Anwendungen mittlerweile als Schlüsseltechnologie für die Erreichung der agrarischen Umweltziele. Grundlage dafür ist ein satellitengestütztes Lenksystem mit RTK-Korrektursignal, wodurch Satellitendaten auf eine Genauigkeit von zwei Zentimetern korrigiert werden können. Durch die RTK-Spurführung ist es den Bäuerinnen und Bauern möglich, noch umweltschonender zu arbeiten und Dünge- und Pflanzenschutzmittel noch präziser auszubringen.