Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ausbildung

Zu wenig Schüler an Landwirtschaftsschulen

Vorschaubild
Sandra Kalb Portrait 2019
Sandra Kalb
am Donnerstag, 24.10.2019 - 09:43

Eine Sondergenehmigung des bayerischen Landwirtschaftsministeriums war für die Landwirtschaftsschulen an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Erding und Fürstenfeldbruck-Puch notwendig, sodass der Unterricht diesen Montag starten konnte.

Erding/Fürstenfeldbruck In der vorvergangenen Woche hatten sich in Puch kurzfristig zwei Schüler abgemeldet, sodass die Mindestschülerzahl von 16 Schülern unterschritten war.

„Wir können es nicht zulassen, dass sich unsere Junglandwirte entmutigt von den Höfen abwenden“, erklärte Ministerin Michaela Kaniber ihre Entscheidung, dass der Unterricht trotzdem wie geplant stattfinden darf. Der Erdinger Behördenleiter Otto Roski ahnt eine „beginnende Trendwende“ weg vom hauptberuflichen Landwirt hin zu mehr Nebenerwerbsbetrieben.Im Fürstenfeldbrucker Amtsbereich sei es bisher unproblematisch gewesen, die Winterschulklassen ausreichend zu füllen, sagte die stellvertretende Fürstenfeldbrucker Behördenleiterin Marianne Heidner. Ein Überblick über die landwirtschaftliche Ausbildungssituation in ganz Bayern ist auf Seite 15 zu lesen.