Bildung

Schöner Abschluss auch ohne Festakt

Beste Schülerinnen
Monika Konnert
am Dienstag, 20.04.2021 - 08:48

An 33 erfolgreiche Absolventen der „Winterschui“ in Traunstein wurden nun die Zeugnisse übergeben. Auch mithilfe von Videos wurde Wissen fundiert vermittelt.

Traunstein Ohne Festakt, ohne Ehrengäste, Eltern oder Geschwister, dafür aber mit einem bewegenden Gottesdienst in der Pfarrkirche Heilig Kreuz und der anschließenden Zeugnisübergabe in den Räumen der Landwirtschaftsschule in Traunstein fand die „Winterschui“ 2020/2021 für 33 junge Männer und Frauen ihren würdigen Abschluss. Sie dürfen sich jetzt als staatlich geprüfte Wirtschafter für Landbau beziehungsweise als Fachkraft für Ernährung und Hauswirtschaft bezeichnen und sind stolz, dass sie dieses Ziel trotz widriger pandemiebedingter Umstände erreicht haben.

Distanzlernen ist gelungen

Sowohl die Studierenden als auch die Schule und die Lehrkräfte waren technisch und auch von der Unterrichtsgestaltung her gut für den Distanzunterricht gerüstet. Eine besondere Herausforderung war der Unterricht in Küchen- sowie in Haus- und Textilpraxis. Mit Arbeitsaufträgen, Videos und Videokonferenztechnik war es aber auch dort möglich, die vorgegebenen Inhalte zu vermitteln.

Die von Pfarrer Christoph Zirkelbach zelebrierte Eucharistiefeier umrahmten die Studierenden der Hauswirtschaft musikalisch. Elisabeth Hogger und Christina Irlacher spielten Harfe und Gitarre und begleiteten die Gesangsgruppe mit Christina Hausperger, Ursula Reiter, Maria Praxenthaler, Lisa Bauer und Christina Rachl.

Die Zeugnisübergabe fand getrennt nach Landwirtschaft und Hauswirtschaft statt. Den staatlich geprüften Wirtschaftern für Landbau übergab Schulleiter Hans Zens die Zeugnisse. Er ging dabei auf die Bedeutung einer von gutem Zusammenhalt geprägten Familie für die Zukunft der landwirtschaftlichen Betriebe ein.

Semesterleiter Simon Bauer wies auf die Voraussetzungen für eine gute Entwicklung im Betrieb hin: Bildung, Tatkraft und Glück. Semestersprecher Peter Randlinger ließ als Fastenprediger Pater Peter die drei Semester nochmals aus Sicht der Studierenden Revue passieren.

Herausragende Leistung

Als Jahrgangsbeste der Landwirtschaftsklasse wurden Anna-Lena Jahner aus Kainz, Gemeinde Waging (Notendurchschnitt 1,18), Peter Randlinger aus Bergham, Gemeinde Trostberg (1,68) und Martin Schild aus Leitgering, Gemeinde Tittmoning (1,93) ausgezeichnet.

Den Studierenden der Hauswirtschaft wünschte Schulleiterin Sonja Bergmeier einen guten Lebensweg und ermutigte sie dazu mit Zitaten von erfolgreichen Unternehmensgründerinnen. Eine besondere Statistik der Unterrichtsformen hatte Semesterleiterin Irmgard Hofbeck parat. Semestersprecherin Christina Hausperger dankte den Lehrkräften mit selbstgemachten Geschenken.

Mit einem Notendurchschnitt von 1,0 hat Christina Sailer aus Dandlberg, Gemeinde Tittmoning, ein herausragendes Ergebnis erzielt. Für besondere Leistungen ausgezeichnet wurden auch Luisa Kronawitter aus Flintsbach, Landkreis Rosenheim (1,11), Theresa Diener aus Teisendorf (1,22), Christina Irlacher aus Tacherting (1,22) und Regina Kern aus Schign, Gemeinde Saaldorf-Surheim (1,22).