Ermittlungen

Neuer Stall geht in Flammen auf: Indizien für Brandstiftung

Brand
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Dienstag, 09.11.2021 - 16:30

In der Gemeinde Mehring ging ein neu gebautes Stallgebäude in Flammen auf. Die Ermittler vermuten Brandstiftung dahinter.

Mehring - Nach dem Brand eines neu gebauten Stallgebäudes in der Gemeinde Mehring am 1. November gehen die Ermittler von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte, habe die zuständige Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungsgruppe (EG) „Lengthal“ gegründet. Die Ermittler haben in den vergangenen Tagen hinreichende Verdachtsmomente gesammelt, welche auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten.

Das neu errichtete Stallgebäude war in den frühen Morgenstunden des 1. November 2021 trotz eines massiven Feuerwehreinsatzes ein Raub der Flammen geworden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Einschätzungen auf ca. 1,5 Million Euro. Bereits am Tag des Brandes hatte der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen aufgenommen, welche in der Folge durch die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn fortgeführt wurden.

Im Laufe der vergangenen Woche erhärteten sich die Verdachtsmomente, welche auf eine vorsätzliche Brandlegung hindeuten. Deshalb hat die Kripo Mühldorf nun unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traustein die EG „Lengthal“ gegründet, welche bei ihren Ermittlungen auch durch Sachverständige des Bayerischen Landeskriminalamts unterstützt wird. 

Sachdienliche Hinweise erbittet die EG „Lengthal“ der Kripo Mühldorf am Inn  unter der Telefonnummer 08631 / 36 73-0, bei der Polizeiinspektion Burghausen unter der Rufnummer 08677 / 96 91-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.