Ländlicher Raum

MR steigt in Direktvermarktung ein

Ludwig Holly
am Dienstag, 12.01.2021 - 09:39

Maschinen- und Betriebshilfsring Ebersberg/München-Ost startet neuen Geschäftsbereich „Regionalvermarktung".

Der Maschinen- und Betriebshilfsring Ebersberg/München-Ost startet im neuen Jahr den neuen Geschäftsbereich „Regionalvermarktung“ und gründet dafür eine eigene MR-Tochtergesellschaft.

„Darin sehen wir Chancen für neue Absatzmöglichkeiten von regional erzeugten Lebensmitteln“, teilte die bäuerliche Organisation mit. Man ist überzeugt, dass sich die Vernetzung der Mitglieder und die gegenseitige Unterstützung auch auf den Absatz landwirtschaftlicher Produkte in der Region übertragen lässt.

„Als Einzelner stößt man bei der Vermarktung oftmals an Grenzen, in der Gemeinschaft lässt sich hingegen deutlich mehr erreichen“, erklärte der MR-Vorsitzende Leonhard Pointner.

Online-Plattform

Als erster Schritt wird eine Online-Plattform aufgebaut, um das Angebot von regional erzeugten Lebensmitteln in der Bevölkerung stärker bekannt zu machen. Auf dieser Plattform können sich auch Direktvermarkter präsentieren.

Geplant werden auch neue Möglichkeiten der Sortimentserweiterung und der Aufbau neuer Vertriebswege. Dazu sind auch Partnerschaften mit regionalen Verarbeitern (Metzgereien, Bäckereien) sowie Gaststätten und Kantinen vorgesehen.

„Sicher werden dabei auch noch einige Herausforderungen zu bewältigen sein, insgesamt sehen wir dabei aber viele Chancen“, sagte der Ebersberger MR-Vorsitzende Josef Winkler.

Wertschätzung schaffen

Zugleich sei die Regionalvermarktung auch ein Weg, um langsam wieder eine engere Bindung zwischen der regionalen Landwirtschaft und der Bevölkerung aufzubauen. „Damit eine neue Form der gegenseitigen Wertschätzung zu erreichen, ist Teil unserer Motivation, als Maschinenring diesen neuen Geschäftsbereich aufzubauen“, so Leonard Pointner.

---------------------