Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tragödie

Mehrere Kälber sterben bei Brand in Obing

Feuerwehr
Thumbnail
Redaktion Wochenblatt
am Dienstag, 12.07.2022 - 12:18

Das Feuer brach in einem Stroh- und Heustadel aus. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf eine halbe Million Euro.

Obing/Lks. Traunstein - Mehrere Kälber sind bei einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Oberbayern verendet. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Brand am späten Freitagabend, 8. Juli 2022. Das Feuer war demnach in einem Stroh- und Heustadel ausgebrochen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Stadel bereits im Vollbrand. Durch das beherzte Eingreifen der umliegenden freiwilligen Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus weitestgehend verhindert werden, dennoch wurde es stark in Mitleidenschaft gezogen. Durch den Brand kam es zu keinem Personenschaden, jedoch verendeten im Gebäude vier Kälber. Die Höhe des Sachschadens wird laut Polizei auf 500.000 Euro geschätzt.

Noch in der Nacht übernahm der Dauerdienst der Kriminalpolizei Traunstein die ersten Brandermittlungen, welche durch das Fachkommissariat der Kripo fortgeführt werden. Am Einsatz waren in der Spitze bis zu 200 Einsatzkräfte aus dem Landkreis Traunstein und Rosenheim beteiligt, darunter neben der einsatzleitenden Feuerwehr Obing die umliegenden Feuerwehren, die Unterstützungsgruppe der örtlichen Einsatzleitung sowie zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes. (phs)

Ein Artikel auf Basis einer Mitteilung der Polizei.