Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kooperation

Maschinenring ist wichtiger denn je

JVH-MR-Neuburg-Schrobenhausen_sas
Helga Gebendorfer
am Dienstag, 14.04.2020 - 09:11

Der MR Neuburg-Schrobenhausen erreicht einen Gesamtverrechnungswert von 7,72 Mio. €.

Schönesberg/Lks. Neuburg-Schrobenhausen Zufrieden zog Vorsitzender Hermann Frank bei der Jahresmitgliederversammlung des Maschinen- und Betriebshilfsrings Neuburg-Schrobenhausen (MR) im Gasthaus Daferner in Schönesberg eine positive Bilanz. „Gemeinsam wurden alle Herausforderungen angepackt und bewältigt“, betonte er.
Die Grußwortredner würdigten die Leistungen der Selbsthilfeeinrichtung. „Der MR besitzt einen hohen Stellenwert. Die Familienbetriebe profitieren von ihm und brauchen die Organisation notwendiger denn je, um weiter in die Zukunft zu gehen“, betonten sie in Bezug auf Maschinenvermittlung, Unterstützung bei der Arbeitserledigung und dem Vermitteln von Helfern in Notlagen.
Laut Geschäftsführer Franz Roth gehören dem MR aktuell 1401 Mitglieder an, darunter 174 Fördermitglieder, die eine Fläche von 51 854 ha bewirtschaften (Betriebsgröße im Schnitt 37 ha). Der Gesamtverrechnungswert betrug 2019 gut 7,72 Mio. €. Die drei stärksten Posten entfielen auf Futterernte mit knapp 1,47 Mio. €, Körnerernte mit 1,33 Mio. € sowie Schlepper und Transport mit über 765 000 €. Die Betriebshilfe einschließlich Fahrer betrug knapp 578 000 €. Es wurden insgesamt 33 192 Stunden geleistet, wobei 18 % die Schlepperfahrer für die Rübenernte ausmachten.
Zudem wurden Roth zufolge im letzten Jahr über 316 000 m3 Gülle im Injektionsverfahren ausgebracht und 12 Landwirte verluden 4904 t Kartoffeln mit der Maus. Schließlich machte er auf die verschiedenen Serviceangebote wie Mehrfachantrag online, Düngebedarfsermittlung und Agrardiesel-Antrag aufmerksam.
Sieglinde Hutter informierte, dass die Dorfhelferinnen und Betriebshelfer 9200 Einsatzstunden erbrachten, die Haushaltshilfen 2200 und die nebenberuflichen Betriebshelfer 5600 Einsatzstunden leisteten.
Geschäftsstellenleiter Joachim von Rotenhan fügte an, dass die Zuckerrübengemeinschaft Neuburg/Baar GbR bei 181 Betrieben 1130 ha rodete und die BMG Donau-Lech in der Kampagne drei Ladegeräte und 31 Lkw im Einsatz hatte, wobei 211 000 t Rüben bewegt wurden. Die Mietenabdeckung wurde für rund 40 000 t Rüben in Anspruch genommen. „Für die Kampagne 2020 werden Lkw-Fahrer gesucht!“ Er verwies darauf, dass die BMG den Führerschein CE fördert. Bis 30. Juni läuft für MR-Mitglieder eine Entsorgungsaktion von Silofolien und Altreifen bei den Firmen Gigler, Schrobenhausen, Schöpfel, Neuburg/Donau und Märker, Harburg.
Über die gewerblichen Tochterunternehmen Donau-Paar-Service (DoPaS) wurde 2019 insgesamt ein Umsatz von 1,25 Mio € erzielt. Die Heizwerke Schrobenhausen lieferten aus Hackschnitzel von regenerg GmbH eine Wärmemenge von 5910 MWh. Als dritte Sparte generierte MR Personaldienste einen Umsatz von 1,1 Mio. €. Insgesamt waren im Schnitt 64 Mitarbeiter bei 33 Unternehmen beschäftigt. „Damit erzielten die gewerblichen Tochterunternehmen 2019 einen Umsatz von rund 2,9 Millionen €“, rechnete Rotenhan zusammen.
Über den befreienden Umgang mit Fehlern sprach Schwester Teresa Zukic ehe die MR-Aftershowparty in Gang kam.