Betriebsauszeichnung

Leidenschaft und Mut zu Veränderung

Bockbauernhof IMG_7633
Karin Kleinert
am Dienstag, 19.01.2021 - 15:49

Der Bockbauernhof wurde für das „BioRegio Betriebsnetz“ ausgewählt.

Ludwig Streitwieser vom Bockbauernhof in Ragging hat vor neun Jahren seinen Milchviehbetrieb auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. 2019 wurde er als regionstypischer Betrieb ausgewählt, sich dem „BioRegio Betriebsnetz“ anzuschließen. Dieses bietet interessierten Berufskollegen die Möglichkeit, sich vor Ort und in kleinerem Rahmen über die Ökolandbau-Praxis zu informieren. „Man muss Leidenschaft für den Beruf und immer wieder Mut zur Veränderung haben“, so ist Streitwiesers Auffassung vom Bauersein.

An einem Strang ziehen

Michaela und Ludwig Streitwieser IMG_7643

Ihm ist es sehr wichtig, dass Biobauern und konventionell wirtschaftende Landwirte nicht gegeneinander ausgespielt werden. „Wir müssen das Gemeinsame suchen, an einem Strang ziehen und voneinander lernen“, so seine Motivation.

Streitwieser hat den elterlichen Hof vor 20 Jahren übernommen. Er und seine Frau Michaela bewirtschaften den Bockbauernhof, zu dem etwa 35 ha landwirtschaftliche Nutzfläche gehören, im Vollerwerb. Der denkmalgeschützte Backsteinbau von 1837 gehörte einst zur Grundherrschaft des Klosters St. Peter in Salzburg. Die Räumlichkeiten wurden nach und nach saniert, sodass es sich für die fünfköpfige Familie in dem dreistöckigen, traditionsbehafteten Gemäuer gut leben lässt.

Der Stall wurde im Zuge der Umstellung durch kleine Umbauten an die Richtlinien des Naturland-Verbandes angepasst, wodurch die etwa 50 Fleckviehkühe im Winter genug Platz und Bewegungsfreiheit haben – die Sommermonate verbringen die Tiere auf den Weiden. Die Milch geht an die Milchwerke Berchtesgadener Land nach Piding. Das schwierigste sei für Ludwig Streitwieser die „Umstellung im Kopf“ gewesen, verrät der Bio-Landwirt. Inzwischen ist der Richtungswechsel, weg vom Wachstum, stimmig für das Betriebsleiterehepaar.
Für Michaela Streitwieser zählen hier besonders die Wirtschaftsweise ohne Chemie und der respektvolle Umgang mit der Natur und den Tieren.

Erfahrungen weitergeben

Gerne wollen sie ihre Erfahrungen an Berufskollegen weitergeben, etwa in Bauer zu Bauer Gesprächen, wie sie das BioRegio Betriebsnetz vorsieht. Die Resonanz sei allerdings noch sehr verhalten, das sehen die Streitwiesers ebenfalls entspannt.