Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Unfall

Landtagspräsidentin Aigner fällt aus Kutsche

Ilse Aigner ist die Präsidentin des Bayerischen Landtags.
Philipp Seitz
Philipp Seitz
am Montag, 24.10.2022 - 18:00

Bei der Leonhardifahrt im Landkreis Miesbach kam die Ehrenkutsche mit den prominenten Gästen von der Straße ab und kippte in einen Graben.

Warngau/Lks. Miesbach Bei der Leonhardifahrt in Warngau im oberbayerischen Landkreis Miesbach ist es am Sonntagvormittag, 23. Oktober, zu einem Zwischenfall gekommen. Die Ehrenkutsche mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner kam dabei von der Straße ab und kippte um. Die Landtagspräsidentin hatte bei dem Vorfall Glück im Unglück: Wie die Polizei mitteilte, blieben alle Insassen des Wagens und auch der Kutscher sowie dessen Frau unverletzt.

Die Landtagspräsidentin absolvierte am Sonntag dennoch noch weitere Termine. Auf Facebook schrieb sie, dass sie sich den Leonhardiritt in ihrem Stimmkreis nicht entgehen lassen wollte. „Mir selbst geht es gut“, gab sie Entwarnung. Im Anschluss ging es für sie noch zu einer Veranstaltung des Bayerischen Landtags in Pfarrkirchen.

Der Münchner „tz“ sagte die CSU-Politikerin: „Außer dem Schreck ist nichts passiert.“ Höchstens ein paar blaue Flecken werde sie mitnehmen. Der Rock hatte Gras- und Erdflecken abbekommen. Wie die Zeitung weiter berichtet, kam nach dem Kutschenunfall auch Warngaus Bürgermeister Klaus Thurnhuber zur Hilfe. Als Soforthilfe brachte er ein Stamperl Obstler.

Wie die Polizei anschließend mitteilte, war ein entlaufener Hund unter einem Kutschengespann hindurchgelaufen. Die Pferde gingen daraufhin durch. Der 55-jährige Kutscher konnte die scheuenden Pferde noch nach links lenken, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Die Kutsche kam dabei jedoch von der Fahrbahn ab und kippte um. An der Kutsche entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.