Ortstermin

Mit den Kartierern im FFH-Gebiet

Thumbnail
BBV
am Donnerstag, 25.10.2018 - 09:49

Mitten im FFH-Gebiet „Uferbereiche des Waginger Sees, Götzinger Achen und untere Sur“ trafen sich auf Wunsch des Bayerischen Bauernverbandes einige BBV-Vertreter mit dem Ansprechpartner der Regierung von Oberbayern für Natura 2000, Thomas Eberherr, und Simon Putzhammer vom Planungsbüro Schober.

Petting/Lks. Traunstein Er führte die erforderlichen Kartierungen im Offenland des genannten Gebiets im Auftrag der Regierung aus. Ziel dieser Veranstaltung war es für die Verbandsvertreter, mehr darüber zu erfahren, wie die unterschiedlichen Lebensraumtypen und die vorhandenen Arten erfasst, also kartiert werden. Laut Putzhammer erfolge dies nach strikten Vorgaben, die Ergebnisse einzelner Kartierer werden von einem weiteren Gutachter geprüft.

Traunsteins BBV-Kreisobmann Sebastian Siglreithmayer beharrte mit Verweis auf den kürzlich verabschiedeten Eigentumspakt auf dem Wunsch der Grundbesitzer, diese in die Kartierung miteinzubinden. Thomas Eberherr stellte eine „geeignete Art“ der Information von Grundbesitzern in Aussicht. Zugesichert hat der Regierungsvertreter mehr Flexibilität bei den Bewirtschaftungsauflagen bei Weiden oder in „besonderen Varianten des Vertragsnaturschutzprogramms“. Ein beim Termin behandeltes Beispiel war die Anpassung von Schnittzeitpunkten an die Vegetation. Dies war ein Anliegen des Berchtesgadener BBV-Kreisobmanns Georg Baumgartner.