Umweltschutz

Fürstenfeldbruck - bei Biotoppflege mit angepackt

Biotoppflege-FFB-2
AELF Fürstenfeldbruck
am Montag, 05.08.2019 - 12:49

Beim Sommerschultag „Naturschutz und Landschaftspflege“ der Landwirtschaftsschule Fürstenfeldbruck beteiligten sich 17 Studierende des 2. Semesters an Biotop-Pflegemaßnahmen in der Gemeinde Adelshofen.

Adelshofen/Lks. Fürstenfeldbruck - Ausgerüstet und unterstützt wurden sie dabei vom Betriebshof der Gemeinde Adelshofen. Fachliche Instruktionen gaben Beate Eder und der Landschaftspfleger Joachim Schmidt vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern.

Auf der Pflegefläche wurde die Maisach aus ihrem bereits im Jahre 1910 begradigten Flussbett aufgeweitet. Auenartig windet sich hier der Bachlauf, bevor er in ca. 25 km Entfernung in die Amper fließt. Die Flussschleifen und Inseln sind üppig mit Weiden, Büschen, Brennesseln und Schilf bewachsen. Prachtlibellen, Rohrsänger, Rotmilan und Biber sind hier vorzufinden. Die Gewässerbeschattung bietet laut Schmidt zudem den Äschen Schutz vor dem Kormoran, sodass sich dieser Fisch in der Aufweitung bevorzugt aufhält.
Unter kundiger Anleitung reduzierte eine Gruppe Studierender die teilweise wuchernden Jungweiden und Brennesselfelder am Bachlauf. Eine zweite Gruppe errichtete aus den abgeschnittenen Weidenästen eine natürliche Uferbefestigung und Gruppe drei befreite die Bachschleifen von angespültem und abgelagertem Feinsediment. Bereits nach wenigen Stunden zeigten die punktuellen Verbesserungen ihre gewünschte Wirkung. Deutlich mehr Wasser fließt jetzt wieder in die Aufweitung und nicht direkt in den begradigten Altlauf. Durch den erhöhten Wasserstand ziehen die kleinen Tümpel auf den Aueninseln mehr Wasser und können zukünftig wieder Amphibien und Insekten als Lebensraum dienen. Auch reduziert die Aufweitung augenscheinlich die Fließgeschwindigkeit, was sich auf die flussab gelegenen landwirtschaftlichen Anlieger, insbesondere nach Starkregenereignissen, positiv auswirkt.
Die an den Pflanzenbaulehrer Dr. Sebastian Gresset mehrmals herangetragene Bitte, das Biotop auch im Rahmen des Wintersemesters begleiten zu dürfen, wertete er als ein deutliches Zeichen für das große Engagement der jungen Landwirte in Sachen regionaler Naturschutz. Gut angekommen ist der Einsatz der Landwirtschaftsschüler auch bei Landschaftspfleger Schmidt: „Die jungen Leit’ aus der Landwirtschaft langa halt noch richtig hi.“