Einsatz

Entlaufene Rinderherde sorgte für Großeinsatz

Entlaufende Rinder in Burghausen
Philipp Seitz
Philipp Seitz
am Dienstag, 04.05.2021 - 14:49

In Burghausen büxte eine Rinderherde von einem Hof aus. Mehr als zehn Stunden versuchten die Einsatzkräfte, die Tiere einzufangen.

Es war ein denkwürdiger Einsatz: Eine ganze Rinderherde war aus einem Hof bei Burghausen (Lkr. Altötting) ausgerissen. Wie die Freiwillige Feuerwehr Burghausen mitteilte, gestaltete sich das Einfangen der Tiere schwierig. Mehr als zehn Stunden dauerte die Alarmierung, an der rund 150 Einsatzkräfte beteiligt waren.

Die Bilanz: Sieben Tiere konnten eingefangen werden, acht mussten getötet werden.Wie die Feuerwehr mitteilte, hielten sich die Rinder zunächst auf einer Straße auf, ehe sie in den Waldbereich in der Nähe eines Industriebetriebs liefen. Bereits zu diesem Zeitpunkt sei zu erkennen gewesen, berichtet die Feuerwehr, dass die Tiere in dieser für sie ungewohnten Umgebung großem Stress ausgesetzt waren. Auf jegliche Annäherung hätten sie aggressiv reagiert. In der Folge sei es zu mehreren gefährlichen Situationen gekommen.

Entlaufende Rinderherde sorgte für Großeinsatz

Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen
Entlaufende Rinder in Burghausen

Bei einem Einfangversuch sei ein Feuerwehrmann verletzt worden. Ein Einsatzleitwagen der Feuerwehr sei beschädigt worden, als ein Rind plötzlich auf die Einsatzleitung zugestürmt sei.

Vonseiten der Polizei sei schließlich entschieden worden, als letzte denkbare Lösung auch auf die Tiere zu schießen, wenn ein Einfangen nicht möglich sei und Gefahr besteht. Mehrere Jäger, ein Tierarzt mit Betäubungsgewehr und Polizeischützen seien alarmiert worden. Dank großer Anstrengungen sei es schließlich gelungen, mehrere Tiere lebend einzufangen. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, wurden die eingefangenen Tiere bereits vom Besitzer übernommen und befinden sich mittlerweile wieder auf der Weide.