Umweltaktion

Blühschlepper im blühenden Buch am Buchrain

Kein Bild vorhanden
Sandra Schwägerl
am Montag, 16.09.2019 - 16:03

Der BBV-Blühschlepper machte Halt beim Erdinger Blühbotschafter Michael Hamburger in Buch am Buchrain.

DSC05132

Buch am Buchrain/Lks. Erding Dies nahmen sowohl Landwirte als auch Landrat Martin Bayerstorfer sowie Buchs Bürgermeister und Hobbyimker Ferdinand Geisberger zum Anlass, über ihre erbrachten Leistungen in punkto Biodiversität zu berichten.

Viel persönlichen Einsatz lässt das Engagement von Buchs BBV-Orts- obmann Michael Rappold vermuten: Er gab kostenloses Saatgut an die interessierte Bevölkerung aus, mit „überwältigender Resonanz“, wie er berichtete. So bekamen 67 Besteller einjähriges Saatgut, 17 seien leer ausgegangen. Die Aktion will er fortsetzen, mit mehrjähriger Sämerei. Die heurige Aktion soll mit einem Fotowettbewerb und dem Prämieren der schönsten Blühwiese abgeschlossen werden.
Gastgeber Hamburger stellte seinen Betrieb vor, den er in diesem Jahr übernommen hatte und in dem er im Nebenerwerb auf Futter- und Naturheilmittelvertrieb setze. „Besondere Freude“ bereite ihm seine fünfjährige Blühfläche von 5000 m². Für seinen Berufsstand ist er zum einen als stellvertretender BBV-Kreisobmann ehrenamtlich aktiv, zum anderen in den Sozialen Medien, auf der Facebookseite Landwirtschaft im Landkreis Erding.
„Auch ohne Volksbegehren ist in der Landwirtschaft schon viel passiert“, sprach Bürgermeister Geisberger ein derzeit wehmütiges Thema der Landwirte an. Als Hobbyimker lege er Wert darauf, dass es auch nach Juli noch Tracht für die Bienen gebe.
Erdings Landrat setzt auf mehrere Standbeine, um die schon genannten Initiatoren vonseiten des Landkreises zu unterstützen: Zum einen fertige er Flyer an, um Privatgartenbesitzer zu motivieren, ein „insektenfreundliches Klima“ zu schaffen, weiter wurde am Kreisobstlehrgarten eine Blühwiese errichtet. Verminderte Pachtpreise (–20 %) gab es für Landwirte vonseiten des Landkreises, wenn auf einem Zehntel der Fläche „Ökoprojekte“ betrieben werden. Dieses Angebot wurde von neun Betrieben auf insgesamt 3,8 ha in Anspruch genommen.
Weiter ließ Bayerstorfer verlauten, dass der Kreis Erding trotz der meisten Wohnungsfertigstellungen in der Region den geringsten Flächenverbrauch in der Region 14 habe. BBV-Ehrenkreisobmann Hans Schwimmer sprach sich für zusätzliche Blühstreifen entlang der Autobahn 94 aus.