Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ausbildung

Berufsschulzentrum Miesbach: Mit Fleiß und Engagement zum Ziel

Glücklicher Nachwuchs der Hauswirtschaft: Baumann Theresa, Hacklinger Katharina, Huber Stefanie, Johann Angelika, Kastner Annamaria, Kriner Elisabeth, Link Kathrin, Monn Marina, Muhr Maria, Wax Josef, Weingand Maria, Wimmer Helene, Zinner Sara.
BSZ
am Dienstag, 08.11.2022 - 09:54

Zwölf frisch gebackenen Absolventinnen und ein männlicher Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement erhielten die Zeugnisse.

Dietramszell/Miesbach Wie außergewöhnlich herausfordernd die Umstände während der Weiterbildung zum Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement werden würden, das hätten die Absolventen vor drei Jahren nicht ansatzweise ahnen können, schreiben Vertreter des Beruflichen Bildungszentrums in Miesbach in einer Pressemitteilung. Durch die Corona-Pandemie hätten die Studierenden in einer lange Phase von Distanzunterricht „zwar einiges an Wissen erhalten, dennoch waren ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Engagement gefragt, um die Prüfungen erfolgreich abzulegen“, heißt es darin.

Auch die Sorge um einen Platz für das betriebliche Anerkennungsjahr sei in der Klasse deutlich zu spüren gewesen. Durch gute Verbindungen zwischen Lehrkräften und Betrieben habe aber letztendlich doch für jeden eine Praktikumsstelle gesichert werden können.

Der Lohn kam jetzt bei der Zeugnisübergabe

Im festlich geschmückten Saal beim Huber in Linden (Lks. Bad Tölz-Wolfratshausen) überreichte die Klassenleiterin Verena Weber zusammen mit Stephan Plichta, dem stellvertretenden Schulleiter des BSZ Miesbach, zwölf frisch gebackenen Absolventinnen und einem männlichen Betriebswirt für Ernährungs- und Versorgungsmanagement die Zeugnisse. Es seien harte und lehrreiche drei Jahre gewesen, über das Erreichte dürften die Absolventen besonders stolz sein.

Stolz und erleichtert waren alle, als sie die Zeugnisse entgegennahmen. Nicht nur die Studierenden hätten sich aber über ihren Abschluss gefreut, „auch Eltern, Freunde und die Lehrkräfte sind sehr begeistert über deren Leistung“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Anerkennung für den Fleiß

Als Anerkennung für ihren Fleiß und ihr Engagement wurden auch dieses Jahr die prüfungsbesten Absolventen der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung für herausragende Leistungen ausgezeichnet. Erhalten haben die Meisterpreise Stefanie Huber und Theresa Baumann jeweils mit einem Notendurchschnitt von 1,11 und Helene Wimmer mit 1,31. Darüber hinaus erhielten Annamaria Kastner mit 1,36 und Josef Wax mit 1,47 jeweils eine Urkunde des Landkreises Miesbach für ihren hervorragenden Abschluss.

„Gut gerüstet starten nun alle in ihr Berufsleben, wo sie ihr Wissen in die Praxis umsetzen und neue Wege angehen, die vielfältiger und attraktiver nicht sein könnten.“ So gehen die Absolventen jetzt in so unterschiedliche Branchen und Aufgabenfelder wie die Ausbildungsleitung, das Eventmanagement, in verschiedene Jobs auf mittlerer Führungsebene, ins Ausland und sogar auf ein Kreuzfahrtschiff.