Biogas

Artenvielfalt und Biogas ergänzen sich

kl-IMG_5367
Anton Hötzelsperger
am Dienstag, 07.07.2020 - 11:20

Darauf, dass Artenvielfalt und Biogas keinen Widerspruch darstellen, macht der Fachverband Biogas gemeinsam mit dem Maschinenring Rosenheim (MR) und dem Bayerischen Bauernverband (BBV) auf dem Energiepflanzenfeld von Milchviehbauer und Biogaserzeuger Hans Bürger-Schuster in Vogtareuth im Rahmen der Aktionswoche Artenvielfalt von 29. Juni bis 3. Juli aufmerksam.

Der Vogtareuther Betrieb unterhält ein rund 3000 qm großes Insekten-Labyrinth. Insgesamt besteht das Feld aus 20 Komponenten, darunter Kulturhanf, Sonnenblumen, Luzerne und anderen Leguminosen.

Für mehr Besucherfreundlichkeit wurden Wege durch die Fläche gemäht. „Geplant sind auch Führungen für Kindergartengruppen“, erzählt Bürger-Schuster. Im Herbst kommt der Aufwuchs in die Biogasanlage.

Biogasstrom ist ein wichtiger Bestandteil im Zuge der Energiewende und ist nicht mehr wegzudenken, wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht das wird bei der Veranstaltung in Erinnerung gerufen.

Blühstreifen-Aktion des Maschinenrings

Hans Bürger-Schuster, der sich auch als Vize-Bürgermeister engagiert, hat sich mit dem örtlichen Bauernverbandsobmann Hans Mayerhofer und weiteren örtlichen Landwirten und der Gemeinde an der Blühstreifen-Aktion des Maschinenring beteiligt. „An sogenannten Eh-Da-Flächen wurden mehrjährige Blühstreifen angelegt, hier braucht es Magerstandorte und viel Zeit“ - so Mayerhofer. Insgesamt wurden im Landkreis rund 45 000 qm über dieMaschinenringaktion angesät.Es beteiligten sich Kommunen, Gewerbebetriebe und Privatleute.

„Die Zuversicht überwiegt“, so das Fazit von MR-Geschäftsführer Florian Hötzelsperger im Hinblick auf Resignation nach dem Volksbegehren Artenvielfalt und dem Bauernsterben – in Vogtareuth habe sich deren Zahl innerhalb von 20 Jahren halbiert. „Jeder kann selbst einen Teil zur Artenvielfalt beitragen, die Aktionen der Durchwachsenen Silphie und die Anlage von Blühstreifen werden wir fortführen. Weiter streben wir an, die Anlagen von Hecken und andere Ökoleistungen in Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband zu fördern“, so seine Ankündigung. Zufrieden zeigte sich Dipl.-Wirt.-Ing. Susanne Jakschitz-Wild vom Fachverband Biogas, ihr Resümee: „Der Gedanke, dass Artenvielfalt und Biogas kein Widerspruch sind, wird weiterblühen“.