Ausbildung

Adventskalender und Sträucherquiz

Töging
AELF Töging
am Freitag, 29.11.2019 - 08:46

Tag der offenen Tür der Landwirtschaftsschule in Töging.

Töging/Lks. Altötting - Die Vorführungen und Darbietungen der Studierenden stießen beim Tag der offenen Tür der Landwirtschaftsschule Töging auf großes Interesse. Die Studierenden der Hauswirtschaft zeigten in der Textilwerkstatt ihre angefertigten Werkstücke wie z. B. Kissenbezüge, Tischdecken und Kosmetiktäschchen, und informierten über umweltgerechtes Waschen und nachhaltige Textilsiegel. Am Nachmittag wurde ein in der Textilarbeit angefertigter, wiederverwendbarer Adventskalender versteigert, dessen Erlös der Kinderkrebshilfe BALU zu Gute kommt.

Aus dem Hauspraxisunterricht stellten die Studierenden ihre – für verschiedene Anlässe – festlich gedeckten Tische vor. Sie fertigten dekorativen Herbst- und Adventsschmuck aus Naturmaterialien an und zeigten dabei auf, wie Wachsreste oder leere Dosen wiederverwertet werden können.

In der Küchenpraxis führten sie „Gerichte mit Tradition – einfach und gut“ vor und ließen diese die Besucher verkosten. Sie informierten auch über die Vielfalt und den Wert von Getreide, Hülsenfrüchten und Kartoffeln, über das fachgerechtes Einlagern von Gemüse für den Winter sowie über robuste und damit nachhaltige Küchengeräte. Die Besucher konnten sich auch über digitale Möglichkeiten in der Ernährungsbildung informieren und dabei entsprechende Apps testen.

Wer erkennt eine Salweide?

Die Studierenden des ersten Semesters der Abteilung Landwirtschaft machten während des vergangenen Jahres Bilder von verschiedenen Sträuchern. Die Besucher sollten in einem Sträucherquiz, z. B. Salweide, ihre Kenntnisse über heimische Sträucher testen. Die Aufgabe war schwierig. Einige Sträucherkundige schafften trotzdem die volle Punktzahl. Studierende des dritten Semesters Landwirtschaft und der Abteilung Hauswirtschaft beteiligten sich mit Vorträgen zum Thema „Biodiversität“ beim Tag der offenen Tür. Die Studierenden der Landwirtschaft stellten Projekte vor, die sie in ihren Betrieben durchgeführt haben. Beispiele dafür waren Blühstreifen, extensive Wiesennutzung oder die Anlage einer Hecke. Die Studierenden der Hauswirtschaft stellten in Kurzvorträgen ihr Projekt zum artenreichen und insektenfreundlichen Schulgarten vor, das sie im Sommer durchgeführt hatten.

Die Besucher waren vom umfassenden Wissen und Können der Studierenden, ihren Präsentationen und ihrem großem Einsatz sehr beeindruckt und haben mit Lob nicht gespart.

Bäume gepflanzt

Das Thema Biodiversität wurde an diesem Tag auch praktisch umgesetzt. Auf dem Wiesengrundstück neben dem Amtsgebäude wurden vier neue Obstbäume - Hochstämme, 2 x Apfel, 1 x Birne, 1 x Zwetschge - gepflanzt und die bereits bestehende Streuobstanlage erweitert. Als Sponsoren für die Bäume konnten der Maschinenring, der Bauernverband, der Bürgermeister der Stadt Töging und die Fa. Demmelhuber als Hauseigentümer gewonnen werden.

Für die Studierenden der Landwirtschaftsschule gibt es somit in Zukunft weitere „Objekte“ die im jährlich stattfindenden Obstbaumschneidekurs fachgerecht geschnitten und erzogen werden können. Das anfallende Obst findet weitgehende Verwertung im praktischen Unterricht der Abteilung Hauswirtschaft. Die Pflanzung ist Bestandteil der landesweiten „Pflanzaktion Streuobst“ mit welcher auf den Rückgang der Streuobstbäume aufmerksam gemacht werden soll.