Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Jahreshauptversammlung

Abschied von einer Institution

Ehre, wem Ehre gebührt: (v. l.) Der langjährige VLM-Geschäftsführer Josef Kobler hört auf. Goldene Meisterpreise überreichte er noch einmal zusammen mit der Frauenvorsitzenden Christine Schöberl an Irmgard Breu, Rosmarie Staudhammer und Elisabeth Fauth (nicht im Bild). VLM Obb-Vorsitzender Hans-Jörg Steinberger gratulierte.
Roswitha Höltl
am Dienstag, 22.11.2022 - 08:08

VLM Oberbayern: Geschäftsführer Josef Kobler geht, Nachfolger wird gesucht.

Sickertshofen/Lks. Dachau „Der VLM ist eine Welt, in der man sich gerne aufhält“, freute sich Harald Schäfer zu Beginn der Jahreshauptversammlung. Für den Landesvorsitzenden des Verbandes landwirtschaftlicher Meister und Ausbilder in Oberbayern (VLM Obb) zeigte das auch die Anwesenheit vieler jungen Menschen im Publikum.

Landwirtschaft aus Liebezum Unternehmertum

„Wir alle haben einen Beruf gewählt, weil wir die Freiheit lieben und das Unternehmergefühl leben“, sagte Schäfer. Traurig sei, dass sich unter vielen Landwirten dennoch Frustration breit mache. Sie verstünden die Wünsche der Gesellschaft und den Stil der Politik nicht mehr. Doch die Vernunft müsse zählen, so Schäfer, „Werte und Wort“ seien zu halten.

Ein „bissl hackelt‘s“ auch noch in der Kommunikation zwischen der Regierung von Oberbayern und den Ämtern für Landwirtschaft, wie Hans-Jörg Steinberger, der Vorsitzende der VLM Oberbayern, einbrachte. Die Verantwortung der Ausbildung lag vormals bei den Ämtern, jetzt bei der Regierung. „Verbesserungspotenzial“ beim Prüfungsablauf sei bereits erkannt worden, sagte Steinberger an Peter Nawroth gewandt, Sachgebietsleiter Bildung der Regierung von Oberbayern, „dass es einfach wieder a bissl runder läuft“.

Silberne Meister-Ehrenabzeichen

In Anerkennung seiner Verdienste um die Aus- und Weiterbildung erhielt Geschäftsführer Josef Kobler das Silberne Meister-Ehrenabzeichen. Kobler war von 2005 bis 2008 Schulleiter am AELF in Landau a. d. Isar und dann 13 Jahre lang in Töging a. I.. Seit Beginn seiner Laufbahn 1986 war er im Meisterprüfungsauschuss tätig. Sein Engagement für die Aus- und Fortbildung zeigte er auch beim vlf und VLM. Zwei Jahre war er ab November 2019 Geschäftsführer des vlf Altötting/Mühldorf, beim VLM Obb. ist er seit September 2009 Geschäftsführer. Seit Dezember 2021 ist Kobler nun im Ruhestand,hat alle Ämter abgegeben. Eine Ausnahme hat er beim Meisterverband gemacht und mit den Verantwortlichen vereinbart, dass er diese Aufgabe bis zur nächsten Jahreshauptversammlung fortführt. Es ist ein Wermutstropfen, dass es trotz erheblicher Bemühungen seitens der Vorstandschaft bis dato keinen Kandidaten gibt, der Koblers Nachfolge antritt. „Das ist schade“ meinte Kobler. Der Verband brauche „junge engagierte Leit“.

Goldene Meisterbriefe an drei Ausbilder verliehen

Ein Höhepunkt war die Verleihung der Goldenen Meisterbriefe an Irmgard Breu (Tacherting), Elisabeth Fauth (Aying) und Rosemarie Staudhammer (Oberneukirchen). Alle drei Landwirtinnen haben im Rahmen ihrer Tätigkeit eine Vielzahl von Auszubildenden in ihren Betrieben begleitet. Abgerundet wurde die Veranstaltung am Ende mit einem großen Dank an Simon Sedlmair von der Sedlmair GbR in Puchschlagen und Walburga Loock vom Hofgut Sickertshofen, deren Betriebe vor und nach der Veranstaltung für eine Besichtigung die Tore öffneten. Insbesondere der Landesvorsitzende Harald Schäfer zeigte sich davon beeindruckt: „Das ist Unternehmertum, das ist Landwirtschaft von heute“, sagte er.