Aktion

Regionale Genüsse für die Mama

Frühstückstasche-to-go_LF
Jürgen Leykamm
am Freitag, 30.04.2021 - 13:26

Die Weißenburg-Gunzenhausener Landfrauen präsentieren die „Frühstückstasche to go“. Die Inhalte sind von heimischen Direktvermarktern.

Weißenburg Wer noch nach einem passenden Geschenk zum Muttertag am Sonntag, 9. Mai, sucht – dem kann im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Landfrauengruppe im Bayerischen Bauernverband (BBV) helfen: Ihre „Frühstückstasche to go“ ist voll mit regionalen Köstlichkeiten. Gleich drei Abholstellen ermöglichen kurze Fahrtwege.

Coronabedingt musste eine andere Aktion des Kreisverbandes ausfallen: das beliebte „Frühstück auf dem Bauernhof“ im Mai. Dafür kommen die schmackhaften Zutaten auf Wunsch nach Hause. Die robuste Tasche aus recyceltem PET-Material darf dabei behalten werden. Drinnen befinden sich Honig, Eier, Marmelade, Milch und Joghurt, Wurst und Käse sowie eine Flasche Saftschorle – alles von heimischen Direktvermarktern.

Der Inhalt kann allerdings variieren. „Wir haben den ganzen Landkreis eingefangen und eingepackt“, verraten Kreisbäuerin Helga Horrer und ihre Stellvertreterin Inge Schuler bei einem Pressegespräch: „Es ist aber auch eine Aktivtasche“. Aus einer Backmischung können nach der beiliegenden Anleitung die Muttertagsbrötchen gebacken werden, während die Kinder der Mama mit Buntstiften (ebenso enthalten) noch ein Bild malen. So die Idee.

Die gefüllten Taschen können bei der Weißenburger BBV-Geschäftsstelle unter Tel. 09141 8620-100 oder -111 beziehungsweise unter der E-Mailadresse Weissenburg@bayerischerbauernverband.de bis einschließlich Donnerstag, 6. Mai, bestellt werden. Dort erfährt man auch, wo man sie am 8. Mai abholen kann. Dabei ist mit Gersdorf (Lindner), Pfofeld (Rottenberger) und Hüssingen (Oberhauser) der Landkreis geographisch so abgedeckt, dass es keine langen Fahrtzeiten braucht.

Das Angebot ist limitiert. Zu haben sind Tasche und Inhalt für 24 Euro – bezahlt werden soll passend und corona-konform. „Das ist der absolute Selbstkostenpreis“, so Horrer, die bei guter Resonanz eine weitere Idee parat hat: „Wer weiß, vielleicht bieten wir im Sommer eine Picknicktasche an?“