Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Unwetter

Orkan „Zeynep“ auch in Bayern erwartet

Unwetter
Philipp Seitz
Philipp Seitz
am Freitag, 18.02.2022 - 12:41

Das Orkantief erreicht auch Bayern, warnt der Deutsche Wetterdienst. Eine Region im Freistaat soll besonders betroffen sein.

München - Das Orkantief Zeynep erreicht auch den Freistaat Bayern. Besonders betroffen soll ab Freitagabend, 18. Februar 2022, insbesondere Franken sein, teilt der Deutsche Wetterdienst mit. Mit der Alarmstufe Rot wird etwa in den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen gewarnt. In der Nacht zum Samstag werden in Bayern laut dem Wetterdienst die höchsten Windgeschwindigkeiten erwartet. Es könne laut dem Deutschen Wetterdienst zu orkanartigen Böen kommen. Ein Problem sei, dass die vorangegangenen Stürme viele Bäume bereits in Mitleidenschaft gezogen haben. Äste könnten dadurch leichter abbrechen. 

Entsprechend warnen auch die Bayerischen Staatsforsten davor, die Wälder während oder nach dem Sturm zu betreten. Die Gefahr endet nicht, wenn der Wind nachlässt: Zahlreiche Bäume sind auch durch die Trockenheit der letzten Jahre vorgeschädigt. „Es kann durch die vergangenen Dürrejahre dazu kommen, dass Äste – häufiger als sonst – brechen bzw. Bäume umstürzen. Angebrochene Bäume können auch Tage nach dem Sturm umfallen oder Äste herabfallen“, so ein Sprecher der Bayerischen Staatsforsten. „Bisher sind keine größeren Sturmwürfe aufgetreten. Unsere Spezialisten werden sich Anfang kommender Woche einen Überblick in den Staatswäldern verschaffen. Wir bitten die Bevölkerung, Vorsicht walten zulassen und zunächst von Waldspaziergängen abzusehen“, so der Sprecher abschließend. 

Der Bayerische Waldbesitzerverband warnt ebenfalls davor, während des Sturms den Wald zu betreten. Bislang sei man im Freistaat noch gut davongekommen, sagte Geschäftsführer Hans Ludwig Körner dem Wochenblatt am Freitagvormittag. In der kommenden Woche werde man sich über mögliche Schäden informieren.