Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Überschwemmungen

Land unter im Raum Kulmbach

220105 Hochwasser Kulmbach (1 (4)
Stephan Herbert Fuchs
am Freitag, 14.01.2022 - 05:32

Die Niederschläge haben in den vergangenen Tagen die Pegelstände der Bäche und Flüsse im Raum Kulmbach gewaltig ansteigen lassen.

Kulmbach Im Raum Kulmbach ist es zum Jahresanfang 2022 zu Überschwemmungen gekommen. Die Pegelstände der Bäche und Flüsse im Raum Kulmbach stiegen gewaltig an. Besonders der Rote und der Weiße Main waren davon betroffen. Der anhaltende Dauerregen hat nicht nur durch zahlreiche Sperrungen für Verkehrsbehinderungen auf den Straßen gesorgt, sondern auch viele land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet.

Hochwasser Kulmbach (3)

Besonders betroffen waren unter anderem die Gemeinden Ködnitz sowie Mainleus, wo der Wasserstand des Mains bereits Mitte der Woche die Meldestufe 2 überschritten hatte. In Lanzendorf bei Himmelkron musste bereits die Ortsdurchfahrt gesperrt werden. Auch die kleineren Bachläufe wie die Schorgast bei Wirsberg und die Steinach bei Untersteinach hatten bereits die erste Meldestufe überschritten.

Eine weite Seenlandschaft erstreckt sich rund um den Mainzusammenfluss bei Steinenhausen, wo der Rote und der Weiße Main zusammentreffen. Dort stehen sämtliche Flächen unter Wasser, Feld-, Rad- und Spazierwege sind teilweise unpassierbar. Auch in Melkendorf selbst ist der Zugang zum Naherholungsgebiet Oberauhof derzeit wegen der Wassermassen nicht möglich.

Die Böden sind gesättigt

Für die Wasserwirtschaft ist das Hochwasser zu dieser Jahreszeit nichts Besonderes. Ursache seien eine Wärmephase mit Tauwetter sowie die heftigen Niederschläge nach den Weihnachtsfeiertagen. Durch den Dauerregen seien die Böden gesättigt und könnten keinen Niederschlag mehr aufnehmen, heißt es.

In Franken galten bereits Mitte der Woche in vielen Regionen Hochwasserwarnungen. In den Haßbergen war die Verbindungsstraße zwischen Busendorf und Gleusdorf am späten Dienstagnachmittag bereits überflutet. Zur gleichen Zeit wurde die Hochwasserwarnung für Bamberg und Coburg verschärft: Hier gilt nun eine „Warnung vor Überschwemmungen für bebaute Gebiete“. Gegen Abend wurden dann die Kreise Kronach und Lichtenfels zum Teil mit der Stufe 3 bis 4 ausgerufen.