Bildung

Einen Jahrgang mit Charakter verabschiedet

Abschluss-Hauswirtschaft-Hilpoltstein_LF
Jürgen Leykamm
am Donnerstag, 20.05.2021 - 14:13

Die Landwirtschaftsschule Roth verabschiedete die erfolgreichen Absolventen des einsemestrigen Studiengangs der Hauswirtschaft.

Hilpoltstein/Lks. Roth Diese Feierstunde spiegelte den dank Corona teils dornigen Weg recht gut wieder, welchen die 15 Absolventinnen des einsemestrigen Studiengang der Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule Roth beschritten haben. Sollte die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse doch im Rosengarten nahe des Haus des Gastes in Hilpoltstein erfolgen – der Regen aber zwang die Damen in das Gebäude und zum Fotofinale klarte es wieder auf.

Trotz aller Widrigkeiten aber „habt Ihr Hervorragendes geleistet!“, sagte Ingrid Bär im Rückblick auf die gut einjährige, gemeinsame Zeit zurück. Das könne man allein schon am Notendurchschnitt der Klasse von 1,84 erkennen, betonte die Hauswirtschaftschefin des Rother Landwirtschaftszentrums. Es sei ein sehr bunter Jahrgang gewesen, sowohl bezüglich der Alters- und Persönlichkeitsstruktur wie auch der beruflichen Hintergründe: Von der Sozialpädagogin über die Reiseverkehrskauffrau bis zur Juristin reicht die Palette. Die Herkunftsländer spannen einen Bogen von Kolumbien bis Südkorea. „Diese Mannigfaltigkeit hat uns wunderbar durch das Semester getragen“, sagte Bär.

Ebenso vielschichtig sei das Berufsbild einer Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung, die sich um alle Aspekte einer „gelebten Nachhaltigkeit“ kümmere. Zugleich seien die vielen Diskussionen „für uns Lehrkräfte das Salz in der Suppe gewesen, das ihr Geschmack und Charakter gaben“. Ein besonderer Dank der Schulleiterin galt dem Engagement um den Erhalt des Fair-Trade-Gütesiegels für die Hauswirtschaftsschule und die Aktion „Schatzkiste im Advent“. Die Absolventinnen dankten in Person der Klassensprecherin Gundula Bathelt (Nürnberg-Worzeldorf) und ihrer Stellvertreterin Eva Miehling (Greding-Herrnsberg) für eine „inspirierende und wertschätzende Lernatmosphäre“.

Passend zum Thema „Vielfalt“, erhielten die Absolventinnen ein Buch über die Diversität von Flora und Fauna in der Region. Die vier Klassenbesten bekamen noch einen Stock Rosmarin dazu. Es waren dies Monika Götz aus Laibstadt (Heideck) mit 1,22 als Notendurchschnitt sowie Michaela Hochreuther (Roth; 1,33), Gundula Bathelt (Nürnberg-Worzeldorf; und Lena Heckel (Spalt-Großweingarten; beide 1,55).