Landkreis Hof

Grünes Zentrum für grüne Berufe

Grünes-ZentrumMünchberg-shf_LF
Stephan Herbert Fuchs
am Dienstag, 28.07.2020 - 10:31

In Münchberg setzt der Landkreis Hof ein Zeichen für die Landwirtschaft.

Grünes-ZentrumMünchberg-shf_LF

Mit einem Kostenvolumen von rund elf Millionen Euro entsteht derzeit in Münchberg ein Grünes Zentrum. Der stattliche Neubau nahe der Autobahn-Anschlussstelle Münchberg-Nord soll ab Ende des Jahres gleich mehrere landwirtschaftliche Institutionen unter einem Dach vereinen: das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, den Bauernverband, den Maschinenring, die Landwirtschaftsschule und die zentrale Vergabestelle der staatlichen landwirtschaftlichen Führungsakademie.

„Wir wollen ein Zeichen für die Land- und Forstwirtschaft sowie für die grünen Berufe setzen“, sagt Landrat Oliver Bär. „Wir wollen hier in Münchberg die Dinge zusammenführen und Synergien schaffen.“ Er sei fest davon überzeugt, dass die Landwirtschaft im Landkreis Hof Zukunft habe. Die Betriebe seien gut aufgestellt, durch das neue Grüne Zentrum könnten sie die bestmögliche Unterstützung erfahren. Bär spricht von einer bewussten Standortentscheidung aufgrund der guten Erreichbarkeit durch die Nähe zur Autobahn und der prägnanten Lage am Ortseingang der Stadt Münchberg.

Platz für 80 Büroarbeitsplätze

Laut Christine Schmölzer-Glier, der Leiterin des Fachbereichs Hochbau am Hofer Landratsamt, beträgt die Nutzfläche des neuen Grünen Zentrums rund 2.000 m2. Im Gebäude wird Platz für 80 Büroarbeitsplätze sein. Daneben gibt es zwei Unterrichtsräume für je 24 Schüler sowie 72 Stellplätze auf dem großzügig angelegten und ansprechend gestalteten Freigelände. Schmölzer-Glier spricht von einem abgewinkelten Baukörper, der sich hervorragend in die topographische Lage einfügt. In die Räume des bisherigen Amtes unweit des Neubaus wird übergangsweise zu Beginn des kommenden Jahres die Krankenhausverwaltung des Klinikums Münchberg einziehen.

Eine Besonderheit des Baus ist laut Karsten Hilbert und Ulrich Wendland vom Architekturbüro ghsw-Architekten in Hof die Verwendung von Holz von der Fassade bis zu den Echtholztüren im Innern: „Hier wird ausschließlich mit hochwertigen, naturnahen Materialien gearbeitet.“ Für die Wärme soll eine Pelletheizung, für die Kälte ein Geothermie-System sorgen. Zudem werde auf den Dächern eine Photovoltaikanlage installiert.

Umzug in das Grüne Zentrum

Froh über die neuen Räumlichkeiten zeigte sich Karl Fischer, Leiter des Landwirtschaftsamtes Münchberg, auch wenn er selbst nicht mehr einziehen wird, da er im Sommer in Ruhestand geht. Er gehe davon aus, dass das neue Erstsemester im Herbst noch im alten Schulgebäude starten und später in das Grüne Zentrum umziehen wird.

Fischer zufolge gibt es bei den Anmeldungen für das neue Schuljahr keinen Einbruch. Im Gegenteil, der Ausbildungswille sei klar erkennbar und die magische Zahl von 16 Studierenden werde man deutlich übertreffen. Der Behördenchef spricht dabei auch von einer Zukunftsoffensive für die Landwirtschaft im Landkreis Hof. Eine herausragende, aber auch ortsnahe Ausbildung sei für die Zukunft der Landwirtschaft unabdingbar.

Der Baubeginn für das neue Grüne Zentrum war bereits im August 2018 und im September 2019 wurde das Richtfest gefeiert. Derzeit läuft der Innenausbau auf Hochtouren, so dass bis Ende 2020 mit der Fertigstellung gerechnet wird.