Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Forstweg

Gemeinschaftsgeist mit neuem Waldweg belohnt

Waldweg-Neidhardswinden_LF
Fritz Arnold
am Montag, 02.03.2020 - 13:29

Nicht überall funktionieren gemeinschaftliche Vorhaben so gut wie in Neidhardswinden, sagte Emskirchens Bürgermeister Harald Kempe bei der Einweihung eines neuen Waldweges. Nutznießer sind nun alle 16 Eigentümer des insgesamt 31 ha umfassenden Waldes.

Neidhardswinden/Lks. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim - Konnten sie bisher nur im Sommer, wenn es trocken war, oder bei Frost im Winter in den Wald fahren, so kann jetzt Holz auch per Lastwagen abgefahren werden. Der Waldwegebau ging einher mit einer Waldneuordnung, die jedoch noch nicht ganz abgeschlossen ist. Vor allem müssen noch Feinerschließungswege angelegt werden.

Wie der zuständige Revierleiter der Forstverwaltung, Gernot Käßer und Bürgermeister Kempe mitteilten, kostete der knapp einen Kilometer lange neue Forstweg rund 100 000 € brutto. Neben den 80 % Zuschuss auf die Nettosumme haben die Waldbesitzer pro Hektar einen Anteil von 1050 € zu bezahlen.
Laut Martin Payer, beim Amt für Ländliche Entwicklung in Ansbach Spezialist für „Waldflurbereinigungen“, gibt es keinen Prototyp für eine Neuordnung im Wald, da überall andere Voraussetzungen angetroffen werden. Bei den nötigen Vermessungsarbeiten waren zahlreiche jungen Anwärterinnen des Amtes mit Einsatz, so dass manch junger Waldbesitzer gerne als Helfer fungierte, wie verschmitzt bemerkt wurde.
Damit sie wenigstens einen Teil der Wegebaukosten aus der nun problemloseren Holzabfuhr finanzieren können, hoffen die Waldbesitzer, dass die Trockenheit bald ein Ende hat und die Holzpreise wieder anziehen.