Landbautag

Bildung per Selbstbedienung

Landbautag_Geis_LF
Ludwiga Friedl
Ludwiga Friedl
am Freitag, 11.06.2021 - 11:29

Für das Selbststudium wurde beim Landbautag des AELF Bad Kissingen/Bad Neustadt viel interessantes geboten. So entstand ein breites Bildungsangebot.

Burglauer/Lks. Rhön-Grabfeld „Selbstbedienung“ herrscht heuer beim traditionellen Landbautag des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Bad Kissingen/Bad Neustadt. Das sagte Peter Will, der am AELF die Abteilung Bildung und Beratung leitet.

Landbautag_Schubert_LF

Auf seinen Flächen hat Landwirtschaftsmeister Jochen Then ein breites Ausstellungsspektrum angelegt, in Zusammenarbeit mit dem Amt, dem Verband für landwirtschaftliche Fachbildung (VLF) vertreten durch Ludwig Geis (Rhön-Grabfeld) und Norbert Götz (Bad Kissingen) und dem Erzeugerring für landwirtschaftlich pflanzliche Qualitätsprodukte Unterfranken, vertreten durch Sebastian Ries. Bei einem Pressegespräch zum Auftakt bedauerten die Verantwortlichen, dass es heuer weder Führungen noch Bratwürste und Getränke geben wird.

Doch für das Selbststudium wird allerhand Interessantes geboten: Wasserberater Rainer Schubert vom AELF Schweinfurt zeigte den Schülern der Berufsschule Nordunterfranken, die zu den ersten Besuchern zählten, ein ganz besonderes Maisfeld: Direktsaat in die abgefrorene Zwischenfrucht soll nicht nur für Gewässer- und Erosionsschutz sorgen. Auch für die Artenvielfalt wird hier etwas getan, denn auf den zweiten Blick sind Stangenbohnen im Feld zu finden. „Die haben zwar vom Pflanzenschutz einen Dämpfer bekommen“, sagt Schubert. Er rechnet aber damit, dass sie sich erholen und zur Stickstoffversorgung im Mais beitragen. Der Mais hätte eigentlich einen Bedarf von 210 kg N/ha.

Die 15 gängigsten Weizensorten, dazu Emmer und Dinkel, Gerste und Roggen erläuterten die Pflanzenbauberater Julian Megner und Heinz-Dieter Hofmann den Berufsschülern. Die 16 Azubis erfuhren dabei, wie eine ordentliche Bestandsbeurteilung gemacht wird. Sie nutzen die Gelegenheit zum Fragen, auch im Hinblick auf die Prüfung. Anne Lutz, die Berufsausbildungsberaterin Landwirtschaft für Unterfranken, freut sich, dass die Prüflinge hier den letzten Schliff und einen guten Überblick über den Pflanzenbau bekommen. Aber auch die beiden VLF-Vorsitzenden freuen sich über das breite und neutrale Bildungsangebot.