Dürrehilfe

Zwischenfrüchte nutzen - grünes Licht vom Bund

Thumbnail
Thumbnail
Ulrich Graf
am Dienstag, 21.08.2018 - 13:52

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat die Möglichkeit eröffnet, die ökologischen Vorrangflächen für eine Futtergewinnung zu nutzen.

Aufgrund der aktuellen, langanhaltenden Trockenheit fehlt es auf vielen Höfen an Viehfutter. Schon jetzt müssen viehhaltende Betriebe auf das für den Winter eingelagerte Futter zurückgreifen.

Mit der neuen Regelung können die Zwischenfruchtmischungen, soweit die Witterungsbedingungen dies zulassen, bereits jetzt ausgesät werden und nach dem Ablauf von acht Wochen für Futterzwecke genutzt werden. Landwirtschaftlichen Betriebe sollten deshalb Mischungen wählen, die besonders gut zu Futterzwecken geeignet sind. Damit können auch Betriebe mit Ackerbau und Veredelung dazu beitragen, die Notlage ihrer Berufskollegen zu lindern.