Regenerative Energie

Windenergie fehlt der Rückenwind

Thumbnail
Thumbnail
Ulrich Graf
am Mittwoch, 25.09.2019 - 14:44

Während das Klimakabinett nach Lösungen sucht, lässt die Politik einen wichtigen Akteur verhungern.

Während die Menschen auf die Straße gehen und für den Klimaschutz demonstrieren und sich das Klimakabinett zu einer Einigung durchringt, geht es einer bedeutenden Branche im Bereich der Erneuerbaren Energien alles andere als gut. Auf der wichtigsten Windenergie-Messe, der HUSUM Wind, war in diesem Jahr deutlich zu spüren, vor welchen Umwälzungen die Branche steht: Abstandsregelungen und langwierige Ausschreibungen machen den Unternehmen zu schaffen. Wurden 2017 noch 1.792 neue Anlagen gebaut, waren es 2018 lediglich 743 und im erste Halbjahr 2019 sogar nur 35.

Zudem steht die Branche noch vor einer weiteren Herausforderung: Der Frage, was machen die Anlagenbetreiber, wenn ihre Anlage nach 20 Jahren aus der EEG-Förderung fällt? Ohne eine Antwort auf diese Frage könnte bereits 2021 der Anteil an Erneuerbarer Energie im Stromsektor drastisch sinken. Immerhin sind allein in der Windenergie zwischen 6.000 bis 8.000 Anlagen betroffen.