Klimapolitik

Waldklimaprämie: Hohe Einnahmen durch Zertifikatehandel

Josef Koch
Josef Koch
am Dienstag, 03.08.2021 - 12:14

Der Bund nimmt viel Geld durch den Zertifikatehandel und C02-Bepreisung ein. Geld für eine Waldklimaprämie wäre da.

Sonneneinstrahlung

Die deutsche Emissionshandelsstelle hat für 2021 Rekordeinnahmen aus den CO2-Zertifikatehandel prognostiziert. Danach sind im ersten Halbjahr bereits  knapp 2,4 Milliarden Euro aufgelaufen. Damit ist das Ergebnis 2020 von rund 2,7 Milliarden Euro schon fast erreicht. Die bisherigen Rekordeinnahmen von knapp 3,2 Milliarden Euro in 2019 dürften nach Einschätzung der Handelsstelle 2021 übertroffen werden. Hinzu kämen 7,4 Mrd. Euro aus der nationalen CO2-Bepreisung, so die Familienbetriebe Land und Forst.

„Damit haben wir es schwarz auf weiß: Der Einstieg in die CO2-Bepreisung schafft enorme Spielräume, um aktiven Klimaschutz wie den der Wälder zu honorieren. Denn die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Wälder stellt sicher, dass Wald und Holzprodukte dauerhaft CO2 speichern und der Atmosphäre entziehen können“, erklärt Vorsitzender Max v. Elverfeldt.

Damit würden jedes Jahr 14 Prozent der nationalen Emissionen kompensiert. Von Elverfeldt fordert daher, dass die kommende Bundesregierung die Leistung honorieren müsse, wenn sie die CO2-Senke Wald und Holz erhalten wolle. Die Finanzierung aus den CO2-Einnahmen im Energie- und Klimafonds (EKF) ist laut Everfeldt logisch und möglich. "Denn unser Modell würde nur fünf Prozent des Volumens des EKF beanspruchen. Das muss uns der Wald wert sein“, so Elverfeldt.

Über 77 Mio. € Waldprämie für Bayern

Heute (3.8.)  hat Bundeswaldministerin Julia Klöckner vier Gemeinden aus Bayern für 3.070 Hektar Wald Bewilligungsbescheide von 306.946 Euro Waldprämie übergeben. Insgesamt wurden in Bayern bisher 41.922 Anträge auf Bundeswaldprämie mit einem Volumen von 77.152.114 Euro bewilligt und ausgezahlt.

Klöckner hält die Bundeswaldprämie für eine Erfolgsgeschichte, um kommunale und private Waldbesitzer mit dem größten Umbauprogramm der Geschichte zu unterstützen. Alle waldbesitzenden Gemeinden, die die Prämie erhalten, haben in diesem Jahr zudem ihre Wälder neu zertifizieren lassen oder ihr Zertifikat erneuert.

Übersicht über Förderung

 

Stadt/Gemeinde

Waldfläche (ha)

Prämienhöhe (Euro)

Stadt Mindelheim

713

71.284

Markt Stadtlauringen

721

72.050

Gemeinde Sondheim v.d.Rhön

724

72.437

Markt Oberelsbach

912

91.175

Gesamt

3.070 Hektar

306.946 Euro

Ihr Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt
blw digital iphone blw digital macbook
Hefttitelbild Printausgabe Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt